Die Suche hat ein Ende

Mit Hilfe der tz: Endlich ein Hortplatz für Theresa!

+
Rita Braun und ihre Tochter Theresa haben mit Hilfe der tz endlich einen Hortplatz gefunden.

Die leidige Suche nach einem Betreuungsplatz hat ein Ende – zumindest für Rita Braun (42), die für ihre Tochter Theresa (6) einen Hortplatz in Haidhausen gesucht und sich in Ihrer Not an OB Dieter Reiter (59, SPD) gewandt hatte.

München - Nicht die Stadt aber half am Ende weiter, sondern der Bericht in der tz. „Eine entfernte Bekannte aus dem Kindergarten hat mich angesprochen, weil sie den Artikel gelesen hatte“, berichtet Braun am Mittwoch glücklich. Die Frau bat bei der Mittagsbetreuung der kirchlichen Einrichtung, die ihr älterer Sohn besucht, darum, ob nicht ein weiterer Platz für ein Grundschulkind geschaffen werden könne. „Es hat geklappt“, sagt Braun. Sie habe für Theresa nun einen Gastschulantrag für die Grundschule an der Flurstraße gestellt. „Von dort aus sind es nur ein paar Hundert Meter zur Mittagsbetreuung“, berichtet Braun zufrieden.

(Lesen Sie den Gastbeitrag einer Münchner Mutter aus unserem Archiv: „Die Kita-Suche macht mich fertig!“)

Auch OB Dieter Reiter hat der Haidhauserin, die bei der Stadtbibliothek München arbeitet, inzwischen geantwortet. „Das hat mir aber leider gar nix gebracht“, sagt Braun. Die Antwort sei enttäuschend. Die Stadt treibe den Ausbau der Betreuungsplätze kontinuierlich voran, schrieb Reiter – und tue viel, um Grundstücke für Neubauten zu sichern, bestehende Einrichtungen auszubauen und genügend Personal zu gewinnen. Braun selbst habe bei ihren Anmeldungen im Kita-Finder nicht darauf hingewiesen, dass sie als städtische Angestellte einen sogenannten Kontingentschein habe. Und so habe sie „aufgrund ihrer – im Vergleich zu den anderen Anmeldungen vor Ort – geringeren Arbeitszeit von 19,5 Stunden pro Woche an drei Tagen“ bisher keine Platzzusage erhalten.

Zudem habe die Elternberatungsstelle ihr den Wechsel an die offene Ganztagesschule an der Ichostraße in Giesing angeboten, die mit der Tram 25 in zwölf Minuten zu erreichen sei. „Dazu hätten mein Mann und ich unser Kind aber jahrelang nach Giesing bringen müssen“, sagt Braun, die sich nun auf den Sommer mit ihrer Tochter freut. Andere Eltern warten dagegen noch immer auf Post aus dem Bildungsreferat…

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Haidhausen - mein Viertel“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare