Mann stirbt an der Maximilianbrücke

Todesdrama in der Isar

Feuerwehr - Gefahrgutunfall
1 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 10
An der Maximiliansbrücke passierte der tödliche Badeunfall.

München - An der Halbinsel an der Maxmiliansbrücke ist gegen 12 Uhr ein Mann verunglückt und noch vor Ort gestorben.

Rettungskräfte kämpften am Mittag an der Praterinsel um das Leben eines Mannes, der kurz zuvor von Passanten aus der Isar gezogen wurde – vergeblich. Er verstarb noch an Ort und Stelle.

Es war ein sommerlicher Tag in der Innenstadt. Viele Menschen nutzten das schöne Wetter für einen Ausflug an die Isar. Für einen bisher Unbekannten wurde das Bad zum Verhängnis.

Polizeisprecher Markus Ellmeier bestätigte der tz am Nachmittag den Vorfall: „Die genaue Todesursache ist noch nicht bekannt, der Leichnam wurde zur Klärung in die Rechtsmedizin gebracht.“ Laut tz-Informationen ist von einem tragischen Badeunfall auszugehen. Für einen möglichen Suizid gibt es keine Hinweise. Auch Rettungshubschrauber Christoph I war im Einsatz. Für den Mann kam allerdings jede Hilfe zu spät. Ob der Mann gesundheitliche Probleme hatte oder von einer heimtückischen Strömung unter Wasser gedrückt wurde, sollen Untersuchungen klären. Augenzeugen wurden von Rettungskräften und Seelsorgern unterhalb der Maximiliansbrücke betreut.

Wie sich am Mittwoch herausstellte, hat der Mann offenbar Suizid begangen. Er starb an seinen Kopfverletzungen.

Im April dieses Jahres wurde in der Nähe Model Max M. tot aus der Isar geborgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Stadt
Sonne satt! Das heiße Wochenende in München und Oberbayern
Sonne satt! Das heiße Wochenende in München und Oberbayern
Neuperlach: 22-Jähriger stellt Öl auf den Herd und schläft dann ein
Neuperlach: 22-Jähriger stellt Öl auf den Herd und schläft dann ein
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion