Tod in der Straßenbahn

Frau stürzt in Tram und stirbt

München - Tödliche Straßenbahnfahrt: Eine Münchnerin ist in der Tram gestürzt - und im Krankenhaus an schwersten Hirnschäden gestorben. Die Polizei ermittelt zur Ursache des Sturzes.

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Sie wollte kurz vor Weihnachten mit der Tram vom Ostbahnhof zum Tegernseer Platz: Doch dann ist eine Münchnerin in der Straßenbahn gestürzt und mit dem Kopf auf den Boden aufgeschlagen. Vor wenigen Tagen ist die 88-Jährige im Krankenhaus gestorben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.
Die Frau war nach ihrem Sturz zunächst aufgestanden und nachhause gegangen. Dort angekommen, klagte sie über Kopfschmerzen und Atemnot. Der Mann der Gestürzten alarmierte daraufhin den Notarzt. Im Krankenhaus wurde die Frau operiert - Mitte Januar starb sie an schwersten Hirnschäden.

Die Ursache des Sturzes der alten Frau ist bislang unklar. Wer den Unfallhergang beobachtet hat, ist aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise an das Unfallkommando unter Telefon 089/62163322.

wei

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion