Inhaber reagiert mit Anzeige

Laden in Toplage steht seit Jahren leer: Unbekannte zeigen mehr als deutlich, wie sehr sie das stört  

+
Haidhausens Einwohner ärgern sich über den leer stehenden Laden am Max-Weber-Platz 3. 

Aus Protest gegen den jahrelangen Laden-Leerstand einer Top-Immobilie am Max-Weber-Platz klebten Aktivisten die Schaufenster des Gebäudes mit Plakaten zu. 

München - Knusprige Frühstückssemmeln, frisches Obst, dampfender Kaffee – das könnte es hier längst geben... Unbekannte haben sich über den jahrelangen Laden-Leerstand am Max-Weber-Platz 3 so geärgert, dass sie Anfang August in einer Nacht- und Nebelaktion Plakate in die Schaufenster geklebt haben. Der unmissverständliche Appell an die Gebäudeeigentümerin, die katholische Kirche: den verlassenen Laden endlich wieder zu vermieten! 

Max-Weber-Platz: Jahrelanger Leerstand in Top-Immobilie der Kirche 

Seit das Fotogeschäft Modl Anfang 2016 aufgehört hat, steht der Laden in Toplage leer – zum Unmut vieler Haidhauser. Unsere Zeitung hatte Ende 2018 vom „Schaufenster-Duell“ am Max-Weber-Platz berichtet. Sonja Holzer von der gegenüberliegenden Kloster-Apotheke hatte mit einer grantigen Nonne in ihrem Schaufenster auf den Missstand hingewiesen: „Da drüben gibt es drei Jahre Leerstand!“ Die plakativen Plakate mit den verheißungsvollen Bildern von Snacks und Speisen, die es aus Sicht der Kritiker dort längst hätte geben können, wurden von der Kirche beziehungsweise von der mit der Wiedervermietung beauftragten Immobilienagentur abgehängt. 

München: Kirche bringt Plakat-Aktion zur Anzeige

Jetzt kleben kleine Zettel an den Fenstern: Die Immobilienagentur sucht Zeugen. Christoph Kappes, Pressesprecher des Erzbischöflichen Ordinariats München, bestätigt auf tz-Anfrage, dass die illegale Plakat-Aktion zur Anzeige gebracht worden sei. 

Neben einem Bekleben-verboten-Schild prangt das Gesuch einer Immobilienagentur nach Zeugen, die jemanden beim unerlaubten Plakatieren der Schaufenster gesehen haben.

Die gute Nachricht: Zwischenzeitlich sei ein neuer Mieter gefunden. „Der Mietvertrag ist unterschrieben. Voraussichtlich Anfang nächsten Jahres wird eine Bäckerei eröffnen“, so der Sprecher.

Kirche liefert Erklärung für Leerstand in Immobilie am Max-Weber-Platz

Dass der Laden so lange leer stand, habe zum einen an den „komplexen Sanierungsarbeiten“ gelegen. Die Baumaßnahme habe die Kostengrenze von 500.000 Euro überschritten. „Das sind Mittel, die von den entsprechenden Gremien erst einmal freigegeben werden mussten“, erklärt er. 

Zum anderen habe die Diözese neue Bauregeln erlassen: Bauprozesse seien optimiert und Zuständigkeiten neu geordnet worden. Das dauerte. Apotheken-Inhaberin Sonja Holzer und ihre Nachbarn sind froh, dass die Lücke an dem prominenten Straßeneck endlich wieder mit Leben gefüllt wird. „Was uns alle aber geärgert hat, war die schlechte Informationspolitik der Kirche“, so Holzer.

---

Seit vier Wochen werden eine 41-jährige Frau aus München und ihre 16-jährige Tochter vermisst. Am Dienstagmittag informierte die Polizei über eine neue Spur.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Münchner Ehepaar bricht Urlaub ab - weil sie das Vogelgezwitscher störte
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Trotz Verbots! Georg D. schleicht sich 130 Mal in die Uni – seine Rechtfertigung ist überraschend 
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen
Stammstrecke am Wochenende erneut gesperrt: Fahrgäste müssen Geduld mitbringen

Kommentare