1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Au-Haidhausen

Lehrer löst nächtlichen Großeinsatz an Gymnasium aus: Die Hintergründe sind kurios

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Forscher: Fach Politik in Schulen oft schwach vertreten
Ein Lehrer löste an einem Gymnasium in Au-Haidhausen einen Großeinsatz aus. © dpa / Monika Skolimowska

Verdächtige Geräusche in einem Gymnasium in der Au haben in der Nacht auf Freitag einen Polizei-Großeinsatz ausgelöst. Vor Ort zeigte sich der Grund - und der ist kurios.

München - Die Polizei München berichtet: Am Freitag gegen 03:00 Uhr wurden über den Hausmeister einer Schule in der Au verdächtige Geräusche im Schulgebäude gemeldet. Der Hausmeister ist auch dort wohnhaft, weshalb er auf die Geräusche aufmerksam wurde. Laut seiner Auskunft dürfte sich um dieser Zeit niemand in der Schule befinden. 

Lesen Sie auch: Dreist: Hausbesitzer in Vaterstetten macht aus Stellplätzen einfach Gärten

Aufgrund dieser Ausgangslage wurde von einem möglichen Einbruch im Schulgebäude ausgegangen. Das Anwesen wurde von Polizeibeamten umstellt und eine Absuche mit einem Diensthund wurde durchgeführt. 

Lesenswert: Der bayerische Liedermacher Hans Söllner ist für seine skurrilen Aktionen und Aussagen bekannt. Jetzt hat er den Inhalt seiner Garage auf eBay versteigert.

Hierbei konnte in einem Klassenzimmer ein 50-jähriger Mann festgestellt werden. Es stellte sich schließlich heraus, dass er Lehrer an der Schule ist und Abiturprüfungen korrigierte. Er hatte Zuhause nicht die nötige Ruhe gefunden und sich darum ins Schulgebäude begeben.

In Bamberg brachen Einbrecher in ein Gartenhaus ein und feierten eine Party. Die Nachricht, die die Eigentümerin beim Aufräumen findet, macht sprachlos. Ein kurioser Fall beschäftigt die Traunsteiner Polizei. Es geht um einen Ausbruch, allerdings um einen „nicht ganz alltäglichen“, wie die Polizei selbst sagt.

In Berlin ist es am Checkpoint Charlie am 30.12.2019 zu einem Großeinsatz gekommen.

mm/tz

Auch interessant

Kommentare