Feuerwehr findet die beiden

Münchnerin rettet Nachbarn - er lag hilflos in brennender Wohnung

+
Rettungseinsatz am Montagmittag in der Sommerstraße. 

Der Mann wollte sich noch selber in Sicherheit bringen, da stürzte er: Am Montag rettete eine Frau ihren Nachbarn vor einem Brand. 

München - Am Montagmittag kam es in einem siebenstöckigen Gebäude im Stadtteil Au-Haidhausen zu einem Küchenbrand. Der pflegebedürftige Bewohner bemerkte den Brand in seiner Küche und versuchte sich aus seiner Wohnung zu retten. Er öffnete noch die Eingangstür - fiel jedoch zu Boden. 

Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte Brandgeruch und begab sich in den Flur, wo sie den Mann liegen sah. Sie rettete ihn aus seiner Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. 

Der Mann kam in eine Klinik

Die Einsatzkräfte stellten fest, dass Rauch aus einem Fenster im vierten Obergeschoss quoll. Der Atemschutztrupp fand den leicht verletzten Bewohner in Betreuung der Nachbarin im Treppenhaus auf und brachte beide ins Freie. Dort wurden sie von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Der Mann wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Zeitgleich konnte das Feuer schnell gelöscht werden. 

Andere Wohnungen aufgebrochen

Da die Tür der Brandwohnung offen stand, breitete sich der Rauch in die beiden darüber liegenden Stockwerke aus. Um sicher zu gehen, dass die Wohnungen im fünften und sechsten Stockwerk rauchfrei sind, wurden diese gewaltsam geöffnet, kontrolliert und gelüftet. Um ein erneutes Entfachen von Glutnester zu vermeiden, mussten die Einsatzkräfte einige Gegenstände aus der Küche räumen und selektiv ablöschen. 

Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache sind derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. 

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall
Vollsperrung am Isarring: Der Grund war kein Unfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.