Die Münchner Au: Ein Dorf mitten in der Stadt!

1 von 53
Am Giesinger Berg, wo's raufgeht nach Giesing, da endet eines der ursprünglichsten Stadtviertel Münchens: Die Au! Wir stellen Ihnen die ehemalige Arbeitervorstadt mal ein bisschen genauer vor.
2 von 53
Die Au umfasst ein Areal von etwa 158 ha (1.580.000 m2 = 1,58 km2) und gliedert sich in die untere und obere Au. Sie liegt auf der östlichen Flussniederung und auf der Isarhochterrasse. Die Hangkante am Nockherberg ist ca. 15 m hoch.
3 von 53
Die Au wurde vom 2. Weltkrieg hart getroffen: 64 Auer kamen dabei ums Leben, 80 Prozent der Bausubstanz wurden zerstört. Nur noch ein Fünftel des heutigen Wohnungsbestandes in der Au stammt aus der Zeit vor 1919.
4 von 53
Dennoch stehen in der Au noch viele alte Häuser ...
5 von 53
... wie zum Beispiel hier in der Nockherstraße, direkt unterhalb des Nockherbergs.
6 von 53
Der Strukturwandel von der ehemaligen Arbeitervorstadt zum begehrten Randgebiet der City ist in der Au allerdings weniger stark ausgeprägt als in anderen Stadtteilen.
7 von 53
Dennoch werden auch hier immer mehr Altbauwohnungen (hier zu sehen die Taubenstraße) "aufgepimpt" und zu Wucherpreisen verkauft oder vermietet.
8 von 53
Die Humboldtstraße markiert die südliche Grenze der Au nach Untergiesing und ist zugleich wichtige Verkehrsachse zwischen der Innenstadt und den Stadtteilen hinter Giesing.

Die Münchner Au - ein Dorf - mitten in der Stadt!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare