Ostbahnhof

Nach Drogencocktail: Mann (33) stoppt einen Zug bei voller Fahrt

Heroin und Kokain - mit dieser Mischung im Blut hat ein 33-Jähriger sich am Dienstag mit einem Zug anlegen wollen. Der Zugführer reagierte schnell und konnte Schlimmeres verhindern.

München - Wegen eines unter Drogeneinfluss im Gleisbereich befindlichen 33-Jährigen musste eine Regionalbahn am späten Dienstagabend zwischen Leuchtenbergring und Ostbahnhof eine Schnellbremsung einleiten. Der Mann aus Bulgarien befand sich kurz vor Mitternacht zwischen Leuchtenbergring und Ostbahnhof im Gleisbereich. 

Der Triebfahrzeugführer einer aus Mühldorf kommenden Regionalbahn (RB27068) erkannte die Person, gab einen Achtungspfiff ab und leitete eine Schnellbremsung ein. Der 33-Jährige erkannte die Gefahr im letzten Moment und sprang geistesgegenwärtig aus dem Gefahrenbereich. Der Triebfahrzeugführer nahm sich des Mannes an und brachte ihn mit zum Ostbahnhof. Dort erwartete ihn eine alarmierte Streife der Bundespolizei. Auf der Dienststelle schlug ein Drogenschnelltest positiv an. 

Der 33-Jährige gab an, am 16. Januar einen Drogencocktail aus Heroin und Kokain konsumiert und kurz vor dem Vorfall noch Arzneimittel eingenommen zu haben. Die Bundespolizei ermittelt gegen den Mann nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Haidhausen – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespo lizei

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München

Kommentare