Wirtshaus und Hotel

Neues Gastro-Projekt in der Au: Inselkammer übernimmt

+
Das Gebäude, in dem sich das neue Hotel samt Restaurant befinden wird.

München - Peter Inselkammer (Armbrustschützenzelt) ist seit Ende November der neue Sprecher der Wiesn-Wirte. Jetzt wartet er mit einem neuen Gastro-Projekt auf: Direkt am Mariahilfplatz.

Ende November ist er zum neuen Sprecher der Wiesn-Wirte gewählt worden. Und auch sonst läuft es gut für Peter Inselkammer (47): Der Wirt (Armbrustschützenzelt, Wirtshaus Ayingers, Pfistermühle) und Hotelier (Platzl Hotel) aus der weitverzweigten Inselkammer-Dynastie hat ein neues Gastro-Projekt. Und zwar direkt am Mariahilfplatz.

Wie unsere Zeitung erfahren hat, übernimmt Inselkammer zusammen mit seinem Cousin Franz Inselkammer (34) von der Ayinger-Brauerei das ehemalige „Golden Leaf Hotel Altmünchen“ samt Wirtshaus (ehemals „Auer Hof“).

Peter Inselkammer.

„Die Eigentümer hatten einen neuen Pächter gesucht“, sagt Inselkammer. Er und sein Cousin hätten sich daraufhin beworben und den Zuschlag bekommen. Ab dieser Woche nun haben Arbeiter mit dem Umbau in Hotel und Restaurant begonnen, zuerst stehen die Fassade und die Fenster an. Im Lokal soll es zukünftig auf jeden Fall Bier der familieneigenen Ayinger-Brauerei geben, so viel ist sicher. „Ansonsten steht das Konzept noch nicht komplett“, sagt Peter Inselkammer. Um die 140 Sitzplätze gibt es im Lokal, dazu kommen noch einmal 100 im Biergarten direkt am Auer Mühlbach. Das Hotel ist mit 35 Betten im Vergleich zum Vier-Sterne-Hotel Platzl im Münchner Zentrum mit seinen fast 170 Betten klein. Es wird wahrscheinlich im Drei-Sterne-Bereich angesiedelt sein. „Klar ist, dass auch das neue Hotel gewohnte Qualität bieten soll“, sagt Inselkammer. Ein Name für das Haus steht noch nicht fest. Ende des Jahres wollen der Wirte-Sprecher und sein Cousin nach Möglichkeit schon Eröffnung feiern.

Ganz in der Nähe von Inselkammers ebenfalls neu gewähltem Stellvertreter als Wiesn-Wirtesprecher, Christian Schottenhamel (55). Der hat nur rund 600 Meter entfernt zusammen mit Florian Lechner (44) den Gastro-Riesen Nockherberg übernommen, den er Mitte Februar wiedereröffnet. Die Nähe zu Schottenhamel sei Zufall, die Dimensionen der Projekte auch sehr unterschiedlich, sagt Inselkammer und lacht. „Aber klar muss man sich vorher immer anschauen, was es für Mitbewerber in der Nähe gibt.“

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Meine Au“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Kommt heute das Diesel-Fahrverbot? Das sind die wichtigsten Punkte für München
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München

Kommentare