Er hatte es offenbar eilig

Porsche überholt auf Radweg - und dann kommt es noch schlimmer

Nicht warten wollte ein Porsche-Fahrer aus dem Landkreis Starnberg an einer Kreuzung in Haidhausen. Er überholte Harakiri-mäßig - dann kam es zum Unfall.

Laut Polizei passierte am Montag, 30. April, um 10.50 Uhr, an der Kreuzung Einsteinstraße/Seeriederstraße im Münchner Stadtteil Haidhausen ein Unfall. Ein 67-Jähriger aus dem Landkreis Starnberg wollte die Seeriederstraße geradeaus überqueren. Er hatte zwar Grün, musste aber trotzdem anhalten, da ein Lastwagen vor ihm darauf wartete, dass ein anderes Auto abbog.

Doch so viel Geduld hatte der Porsche-Fahrer nicht: Er überholte den Lkw, wobei er verbotenerweise den Radweg benutzte. Dann fuhr er zügig in die Kreuzung ein. Doch da war ein Münchner (22) schon in Begriff, von der Einsteinstraße nach links in die Seeriederstraße abzubiegen. Sein Fiat wurde vom Porsche erfasst, ausgehebelt und landete auf der linken Seite. 

Der 22-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam ambulant ins Krankenhaus. Der 67-Jährige verletzte sich nicht.

Den Schaden, der bei dem Unfall entstand, schätzt die Polizei auf 20.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme kam es zu kleineren Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare