Vor Kultfabrik zusammengeschlagen

Prügelei nach Partynacht: Opfer gestorben

München - Gestorben ist im Krankenhaus das Opfer einer Schlägerei, zu der es am Pfingstmontag vor der Kultfabrik kam. Der 49-Jährige, der bei dem Streit von einem 23-Jährigen zusammengeschlagen wurde, starb an einer Lungenembolie.

Beim Verlassen des Geländes der Kultfabrik war es am Pfingstmontag in den frühen Morgenstunden zu der Prügelei gekommen. Der 23-jährige Angestellte aus München war an der Friedenstraße mit dem 49-jährigen Mann in Streit geraten.

In der Folge kam es zu der Prügelei, während dieser der 49-Jährige zu Boden ging. Der 49-Jährige erlitt einen Schädelbruch und eine Gehirnblutung und kam zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik.

Mittlerweile verstarb das Opfer im Krankenhaus. Bei einer Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der LMU München  wurde eine Lungenembolie als todesursächlich angeführt, die jedoch kausal auf die Tat zurückzuführen ist, so die Polizei.

Gegen den Tatverdächtigen, der vor Ort festgenommen werden konnte, erging Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare