Chopard ausgeraubt

Raubüberfall: Verdächtige weiter in U-Haft

+
Fünf Männer hatten am Donnerstag vergangener Woche den Luxus-Schmuckladen in München mit brachialer Gewalt überfallen und waren anschließend zu Fuß geflüchtet

München - Nach dem Überfall auf einen Juwelier in der Münchner Innenstadt sind die sieben Tatverdächtigen weiter in Untersuchungshaft.

Fünf Männer hatten am Donnerstag vergangener Woche den Luxus-Schmuckladen mit brachialer Gewalt überfallen und waren anschließend zu Fuß geflüchtet. Die Polizei nahm sieben Jugendliche und Männer fest. Vier von ihnen sollen direkt an dem Überfall beteiligt gewesen sein.

Raubüberfall auf Chopard in München

Bilder: Luxus-Juwelier an der Maximilianstraße überfallen

Ein achter Verdächtiger, der an der Tatvorbereitung beteiligt gewesen sein soll und noch flüchtig ist, wird mit Haftbefehl gesucht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Wert der Beute wird den Angaben zufolge zurzeit auf rund 300 000 Euro geschätzt. Der Inhaber einer Wohnung, die im Zuge der Fahndung nach dem Überfall durchsucht worden war, hat sich inzwischen gestellt, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Mann wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare