33-Jähriger in U-Haft

Schlafplatz gesucht: Mann begeht Mittags-Einbruch

München - Wie dreist ist das denn? Am helllichten Mittag schob ein Einbrecher in der belebten Kirchenstraße in Haidhausen einen Stuhl unter ein Hochparterre-Fenster – und stieg ein!

Der Hilfsarbeiter (33) aus Tschechien war am Freitag kurz vor 13 Uhr in Haidhausen unterwegs und suchte – angeblich – nur einen Platz zum Schlafen. Das offenstehende Küchenfenster hielt er für eine Einladung. Also borgte er sich im Straßencafé nebenan einen Stuhl, stieg drauf und baute das Fliegengitter ab. Ein kleiner Klimmzug und schon war er drin – zum hellen Entsetzen der Bewohnerin (42), die dem Fremden in ihrer Wohnung plötzlich gegenüberstand. Der Zufall wollte es, dass auch sie eine gebürtige Tschechin ist. Sie schrie so laut, dass der Landsmann sogleich den Rückzug antrat und aus dem Küchenfenster zurück auf die Kirchenstraße sprang.

In der Einsteinstraße konnte die Polizei den Einbrecher festnehmen. Den Beamten und später auch dem Haftrichter wollte der 33-Jährige weismachen, dass er nichts stehlen wollte, sondern nur einen kühlen Platz zum Ausruhen gesucht habe. Das glaubt ihm allerdings niemand. Er hat jetzt einen Schlafplatz – und zwar in der U-Haft in der JVA Stadelheim.

 

dop

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare