Schwerer Unfall in der Oberen Au 

Radlerin (51) wird von Lkw überrollt und stirbt

+
Der Unfallort an der Ecke Welfen- und Regerstraße.

Schrecklicher Unfall an der Welfenstraße in der Oberen Au. Ein Lkw erfasste beim Abbiegen eine 51 Jahre alte Radfahrerin. Die Frau wurde überrollt. 

München - Es gehört zu den schwersten Aufgaben der Münchner Polizisten, eine ahnungslose Familie über den Unfalltod eines lieben Angehörigen informieren zu müssen. Am Mittwoch war wieder solch ein schlimmer Tag: In der Regerstraße in der Oberen Au erfasste ein Lkw um 14.30 Uhr eine Radfahrerin (51). Sie wurde unter den Lastwagen gezogen und so schwer verletzt, dass sie noch an der Unglücksstelle verstarb. 

Auf dem Radlweg an der Kreuzung zur Welfenstraße hatte die Münchnerin grünes Licht gehabt und war zügig losgefahren. Genau in diesem Moment bog ein großer, blauer Container-Lkw von der Regerstraße rechts ab. Vermutlich war die Radfahrerin im toten Winkel. Der Lkw-Fahrer (20) hatte sie offenbar nicht gesehen. Und schon war’s passiert. Die Frau stürzte beim Aufprall, geriet mit ihrem Radl unter das schwere Fahrzeug. 

Ein zufällig anwesender Arzt aus der Schweiz hielt sofort an und begann mit Wiederbelebungsmaßnahmen, bis das Notarzt-Team der Berufsfeuerwehr aus Bogenhausen eintraf. Doch auch sie konnten der Schwerstverletzten nicht mehr helfen. Der Lkw-Fahrer benötigte ebenfalls Hilfe vom Kriseninterventionsteam. Er zeigte alle Symptome eines schweren Schocks. 

Die Kreuzung blieb zur Unfallaufnahme der Polizei und eines Gutachters für mehrere Stunden gesperrt.

Unsere wichtigsten Meldungen aus dem Stadtbezirk posten wir auch auf der Facebookseite „Meine Au“

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen
Sechs Orte in München, an denen wir uns aufwärmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion