In Nähe der Corneliusbrücke

Toter in der Isar gefunden - Polizei ermittelt

+
Die Polizei im Einsatz in Nähe der Corneliusbrücke.

München - Am Donnerstagmittag wurde ein 22-jähriger Mann tot in der Isar unweit der Corneliusbrücke gefunden. Die Todesursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

Die Feuerwehr hat am Donnerstagnachmittag aus der Isar eine Leiche geborgen. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Toten vermutlich um einen jungen Bauarbeiter handeln, der seit Ende Mai als vermisst gemeldet ist.

Nach Angaben der Feuerwehr hatten mehrere Passanten Alarm geschlagen, als sie auf Höhe der Reichenbachbrücke einen leblosen Körper in der Isar treiben sahen. Die Einsatzkräfte jagten mit mehreren Fahrzeugen die Isar entlang. Zwischen der Cornelius- und der Boschbrücke entdeckten sie den Körper im Wasser. Dieser hatte sich an einem in den Fluss hängenden Ast verfangen. Schnell war für die Einsatzkräfte zu erkennen, dass es sich um eine Leiche handelte und sie nichts mehr ausrichten können. Feuerwehrler kletterten in der Folge ins Wasser hinab und zogen den Körper ans Ufer. Dort übernahm dann die inzwischen ebenfalls vor Ort eingetroffene Polizei den Fall.

Noch am Donnerstagabend wurde die Leiche in die Rechtsmedizin gebracht und soll dort obduziert werden. Zunächst blieben die Identität und die genaue Todesursache unklar.

sri

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare