Besitzer mit Pfefferspray attackiert

Räuber überfallen Juwelier - und kommen nicht weit

München - Ein 21-Jähriger und ein 22-Jähriger haben am Donnerstagvormittag einen Juwelier an der Rosenheimer Straße in München überfallen. Der Plan war aber wohl nicht so gut durchdacht.

Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Überfall am Donnerstag gegen 10 Uhr ereignet. Die Täter wollten einen Juwelier an der Rosenheimer Straße in München berauben. Der 76-jährige Ladenbesitzer war gerade mit dem Bestücken der Schaufensterauslage beschäftigt, als die Männer das Geschäft betraten. 

Einer der Täter sprühte dem Ladenbesitzer Pfefferspray ins Gesicht und es kam zu einem Handgemenge, das der zweite Täter ausnutzte, um in die Auslage zu greifen. Er schnappte sich Ringe und Uhren. 

Der 76-Jährige setzte sich vehement zur Wehr, so dass die Täter von ihm abließen und mit der Beute die Rosenheimer Straße hinablief. Ein Passant versuchte noch, die beiden Räuber aufzuhalten, bekam aber ebenfalls Pfefferspray ab und wurde leicht verletzt. 

Für die Täter endete die Flucht allerdings abrupt: Die Beamten konnten sie im Zuge einer Sofortfahndung kurz nach der Tat stellen. Sie leisteten Widerstand gegen die Polizisten, ein Teil der Beute konnte bereits sichergestellt werden. 

Der 76-jährige Ladenbesitzer wurde leicht verletzt. 

kg/weg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare