Juwelier überfallen

Räuber flieht mit einer goldenen Königskette

+
In diesem Schmuckladen spielte sich der Überfall ab.

München - Überfall auf einen Juwelier in Haidhausen! Der Dieb fragte nach einer bestimmten Kette - und klaute sie dann auch gleich. Der Ladeninhaber verfolgte den Unbekannten auf seiner Flucht.

Ein alteingesessenes Juwelier- und Uhrengeschäft in Haidhausen war am Freitag das Ziel eines dreisten Räubers. Um 14.35 Uhr betrat ein bislang unbekannter, etwa 25-Jähriger Mann den Laden, in dem der Inhaber und Goldschmied Fritz M. (76) gerade allein anwesend war. Der sehr sportlich wirkende Mann trug ein Käppi und eine Sonnenbrille. Doch das machte den Juwelier zunächst nicht weiter stutzig. Der Kunde sah sich um und wollte schließlich eine goldene Königskette sehen – eine Art Collier, deren Glieder speziell verflochten sind und die recht kompakt wirkt. Der Juwelier legte dem Mann die Kette in die Hand. Als der Kunde nach dem Preis fragte, nahm Fritz N. die Kette wieder an sich, wog sie und nannte dann den Preis von etwa 1000 Euro. Genau in diesem Moment griff der Mann plötzlich blitzschnell zu, entriss ihm die Kette und floh aus dem Laden links herum auf die Wörthstraße. Der Goldschmied lief ihm noch ein Stück in Richtung Bordeauxplatz hinterher, verlor ihn in der Metzstraße dann aber aus den Augen.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei konnte der Räuber entkommen. Der Mann ist etwa 1,90 Meter groß, sprach bayerisch und hatte keinen Bart. Er trug ein wahrscheinlich braunes Käppi und eine hellgraue Sportjacke (eventuell Softshellmaterial). Die Polizei (Kommissariat 21) bittet eventuelle Zeugen, die die Flucht beobachtet haben, um Hinweise unter Tel. 089/2910-0.

D. Plange

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare