Am Ostbahnhof

Weil Betrunkener seine Cola austrinkt: Mann schlägt zu

München - Dass ein betrunkener Münchner (22) seine Cola ausgetrunken hat, fand ein bislang unbekannter Mann am Ostbahnhof gar nicht lustig. Er schlug den 22-Jährigen auf den Boden, dann artete die Auseinandersetzung in eine Schlägerei aus.

Was der eine als Spaß verstand und wohl seinem alkoholisierten Zustand zuzuschreiben war, verstand ein bislang Unbekannter ganz anders. Ein 22-Jährige nahm sich in einem Schnellrestaurant an der Friedensstraße des Ostbahnhofes den Cola-Becher eines bislang unbekannten Mannes und trank ihn ungefragt aus.

Wie die Polizei mitteilt, verstand der Unbekannte gar keinen Spaß. Zunächst folgte eine verbale Auseinandersetzung, dann soll der 22-Jährige, als vermeintlichen Ausgleich für den Flüssigkeitsrest, einen Euro auf den Tisch geworfen haben. Daraufhin habe dann der Unbekannte zugeschlagen und der 22-Jährige landete auf dem Boden.

Danach soll zu einer Schlägerei zwischen den drei Begleitern des 22-Jährigen (alle 20), dem Unbekannten und seinem ebenfalls unbekannten männlichen Begleiter gekommen sein.

Anschließend flüchteten die unbekannten Männer in ein Fahrzeug, das in der Nähe geparkt war. Die Bundespolizei wird nun die Bilder der Überwachungskamera auswerten und beim Fahrzeughalter Ermittlungen zu den beiden Männern führen. Die drei Begleiter und der 22-Jährige hatten Atemalkoholwerte von 1,3 bis 2,1 Promille. Sie klagten über Schmerzen im Wangenbereich. Einer blutete aus der Nase, ein anderer an der Schulter. Nur der Trinker und damit Verursacher der Rangelei schien unverletzt geblieben zu sein.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Star-Sprayer am Pressehaus: Aktion im Live-Stream
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare