Polizei sucht Zeugen

Wiesn-Besucherinnen in der Au ausgeraubt

München - Zwei Wiesn-Besucherinnen aus Hamburg wurden am Freitagabend in der Au Opfer eines Raubüberfalles. Die Polizei sucht nach Zeugenhinweisen.

Zwei Wiesn-Besucherinnen (22 und 23 Jahre alt) aus Hamburg wurden am Freitagabend ausgeraubt, berichtet die Münchner Polizei am Sonntag. Die beiden Frauen gingen gegen 21.40 Uhr vom Regerplatz in Richtung Rosenheimer Straße. Kurz nachdem die Studentinnen bemerkten, dass ihnen ein Mann mit einigem Abstand folgte, stand dieser plötzlich vor ihnen, bedrohte sie mit einem Messer und forderte Bargeld. Nach dem sie ihm einen geringen Bargeldbetrag ausgehändigt hatten, flüchtete der Räuber Polizeiangaben zufolge in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung:

Männlich, 20-25 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, dunkler Typ, dunkle Haare, teilmaskiert mit weiß gemustertem Halstuch; bekleidet mit dunkelgrauem Kapuzenpulli, sprach akzentfreies Deutsch; bewaffnet mit einem Messer.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
So ehrt München den „roten Schorsch“
So ehrt München den „roten Schorsch“

Kommentare