In der Bodenseestraße

An der A99: Pkw übersehen, fünf Menschen verletzt

+
Das Auto prallte gegen einen Ampelmasten.

München - Weil ein Passat-Fahrer einen Opel-Fahrer an der Auffahrt zur A99 übersehen hat, sind am Sonntagabend in der Bodenseestraße fünf Menschen verletzt worden.

Als ein Handwerker (57) am Sonntag gegen 17.50 Uhr mit seinem Passat von der Bodenseestraße nach links auf die A99 auffahren wollte, übersah er einen Opel Astra, der ihm entgegen kam.

Diesen fuhr ein Rentner (79), der auf dem Weg nach Germering war. Er hatte Vorfahrt. Doch der Passat-Fahrer übersah den Opel und prallte frontal in das Auto des Rentners. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Passat um 180 Grad und kam in entgegengesetzter Richtung zum Stillstand.

Der Rentner kam mit seinem Astra kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Ampelmasten.

Bei dem Unfall wurden alle fünf Insassen der beiden Fahrzeug im Alter zwischen vier und 79 Jahren leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in verschiedene Krankenhäuser.

Die Autos wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Bodenseestraße war zur Bergung der Fahrzeuge etwa eine Stunde lang komlett gesperrt.

pak

Auch interessant

Meistgelesen

So will die Stadt das Feiervolk bremsen
So will die Stadt das Feiervolk bremsen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
Frau geht mit Mops Boo an besonderen Ort - doch er stirbt qualvoll in ihren Armen
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare