Am S-Bahnhof

Westkreuz: Lokalpolitiker fordern Ausbau des Fußgängertunnels

+
Der Fußgängertunnel zum S-Bahnhof Westkreuz soll verlängert werden, fordern Lokalpolitiker. 

Der Bezirksausschuss will den S-Bahnhof besser erreichbar machen: Dazu soll die Fußgängerunterführung verlängert werden.

München - Die Fußgängerunterführung, die den S-Bahnhof Westkreuz an das westlich gelegene Geschäfts- und Wohnzentrum „Forum am Westkreuz“ anbindet, soll zur Ostseite verlängert werden. Das fordert auf Antrag der CSU-Fraktionder Bezirksausschuss Aubing-Lochhausen-Langwied (BA 22).

Bisher ist der S-Bahnhof vom Westen her durch die eine Fußgängerunterführung sowie von der Aubinger Straße aus mit einem Aufzug erschlossen. Dies genügt dem BA nicht. Die bislang nicht barrierefreie Fußgängerröhre sollte unter dem Gleiskörper hindurch in Richtung Heimburgstraße verlängert werden, schlagen die Stadtviertelpolitiker vor. An dieser Straße seien zwei große Verbrauchermärkte. Außerdem entstehe dort derzeit der Neubau der Polizeiinspektion 45. Man sehe künftig großen Bedarf für einen direkten Zugang zur S-Bahn auch von dieser Seite aus, meint BA-Mitglied Jürgen Schrader (CSU).

Die Verlängerung des Fußgängertunnels sollte zudem in jedem Fall barrierefrei geplant werden. Der Antrag des Bürgergremiums, auch den Zugang vom Geschäftsforum aus barrierefrei zu gestalten, sei von der Stadt mit Verweis auf den Aufzug an der Aubinger Straße bislang abgelehnt worden. Im BA ist man jedoch weiterhin der Meinung, dass die Querverbindung vom Forum bis zur Aubinger Straße durch die lange Fußgänger-Rampe sehr erschwert werde. 

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Aubing/Lochhausen/Langwied“.

mwh

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare