Auto fährt in Menschenmenge in Helsinki: Ein Toter

Auto fährt in Menschenmenge in Helsinki: Ein Toter

Bauarbeiten an der A8 bis Mai 2016

Anwohner stinksauer: Brücke weg - Irrsinns-Umweg droht

+
Was nun? Gilbert Beck ist sauer. Nach München kommt er nur noch über kilometerlange Umwege.

München - Mal eben schnell zum Metzger oder am Sonntag frische Semmeln holen – für viele Bürger in Langwied ist das vorbei, zumindest das mit dem „schnell“!

Die Brücke an der A8-Anschlussstelle Langwied wird abgerissen. Die Eschenrieder Straße ist gesperrt. Zwischen der Kreuzkapellen- und der Birkenrieder Straße geht jetzt nichts mehr. Stau und Umleitungen bis Mai 2016! „Das ist Wahnsinn“, sagt Gilbert Beck. Der 69-Jährige wohnt nahe am See, östlich der A8. Und dennoch: Weiter weg könnte er der Autobahn beinahe nicht mehr sein. Denn: „Man kann runterfahren, aber drauf kommt man nicht mehr.“ Nach München muss er kilometerlange Umwege fahren. Beck ärgert das, vor allem, weil er wie viele seiner Nachbarn zum Arbeitsplatz pendeln muss. Der Campingplatz ist betroffen.

Die Brücke an der A8-Anschlussstelle Langwied wird abgerissen und neu gebaut. Bis Mitte Mai 2016 dauern die Arbeiten.

Und auch zum Einkaufen müssen die Langwieder nun mehr Zeit einplanen. Josef Seebacher von der zuständigen Autobahndirektion: „Was sollen wir machen?“ Die Brücke ist aus den 30er-Jahren und extrem baufällig. „Uns ist schon klar, dass dort sehr viel auf- und abgefahren wird.“ Aber: „Es ist der wiederholte Anlauf, dass wir das Bauwerk erneuern.“ Ungewöhnlich: Gebaut wird im Winter. „Das war nicht anders möglich“, sagt Seebacher. „Wir haben dort den See und enormen Badebetrieb im Sommer.“ Dass die Sperrung nun viele Anwohner und Berufspendler ärgert, weiß die Autobahndirektion. Eine Behelfsbrücke zu bauen – wie bei solchen Vorhaben üblich – war nicht möglich, da sich rundum Biotopflächen befinden.

Besonders krass wird es ab dem Wochenende. Dann fällt die Brücke in der Nacht zum Sonntag. Dazu wird die A 8 zwischen München-Eschenried und München-West in beiden Richtungen voll gesperrt. Anschließend werden die Widerlager abgebrochen, also Anfang und Ende der Brücke. Dann ist nur eine Fahrspur in jede Richtung frei! Die Direktion rät: Wer nach Norden will, also westlich von der A8 kommt, muss am Kreisverkehr in Obermenzing wenden. Um nach München zu fahren, gilt die Anschlussstelle Dachau/Fürstenfeldbruck als Tipp. Alternativ Gröbenzell oder den Anschluss Lochhausener Straße an der A 99 nutzen. Kilometerlange Umwege – ärgerlich! Seebacher: „Es ist immer einfacher, eine neue Straße zu bauen, als eine zu sperren!“

Sascha Karowski

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Dieser Mann soll einen Busfahrer in München bespuckt und geschlagen haben
Dieser Mann soll einen Busfahrer in München bespuckt und geschlagen haben
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare