Badegäste reanimierten das Kind

Badeunfall am Lußsee - Dreijähriges Mädchen in Klinik gestorben

+
Am Lußsee im Münchner Westen hat sich am Dienstag das Unglück ereignet.

Nach einem tragischen Badeunfall am Lußsee schwebte ein dreijähriges Mädchen in Lebensgefahr. Am Freitag dann die schreckliche Nachricht: Das Mädchen ist gestorben.

Update von Freitag 9. August 2018: 

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, ist das Mädchen, das bei dem Badeunfall am Dienstag untergegangen ist und von Badegästen reanimiert werden musste, in der Klinik verstorben. Das Kind war zusammen mit der Mutter, der Großmutter und zwei Geschwistern am Lußsee und geriet aus ungeklärter Ursache ins Wasser. 

Todesdrama am Königssee: Zwei junge Urlauber (21) ertrinken

 

Wie ein Sprecher der Münchner Polizei berichtet, sei der Zustand des Kindes sehr ernst. „Das Mädchen war am Ufer und sollte nur ein kurzes Stück alleine zur Mutter laufen.“ Stattdessen lief es jedoch zum Wasser. Die Polizei gehe derzeit nicht von einer Verletzung der Aufsichtspflicht aus. „Nach derzeitigen Erkenntnissen trifft die Mutter und die Großmutter keine Schuld an dem Unglück“, erklärte der Polizeisprecher.

Die Erstmeldung von Dienstag

München - Am Dienstag, den 07.08.2018 gegen 15:30 Uhr, hielt sich eine 28-jährige Frau gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren drei Kindern am Lußsee in Lochhausen auf. Auf bisher ungeklärte Weise geriet eines der Kinder, ein dreijähriges Mädchen, in den See. Eine aufmerksame 37-jährige Frau bemerkte das im Wasser treibende Mädchen und rief um Hilfe. 

Daraufhin konnte ein 38-jähriger Badegast das Kind aus dem Wasser retten. Der sofort alarmierte Rettungsdienst brachte das Kind in ein Münchner Klinikum. Eine Lebensgefahr für das Kind kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, wie die Münchner Polizei berichtet.

mm/tz

Lesen Sie auch:  Radfahrer stürzt Treppe zur Brudermühlstraße hinunter - schwer verletzt

Ein Mann trieb am Samstag im Riemer See in München. Der Körper wurde sofort aus dem Wasser gezogen. Doch der Mann verstarb am Sonntag im Krankenhaus, berichtet tz.de*.

Am Lerchenauer See in München ist es zu einem tödlichen Badeunfall gekommen. Ein 46-Jähriger Mann ging unter - die Reanimation blieb erfolglos. Ein 32-jähriger Mann ist in Folge eines Badeunfalls am Kronthaler Weiher verstorben. Auch der schnelle Einsatz von Rettungstauchern war vergeblich. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Nach Berliner Vorbild: Neues System soll Münchner U-Bahnen revolutionieren
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Irrsinn am Odeonsplatz: Mit Vollgas durch die Einbahnstraße
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Die spinnen, die New Yorker! Einkaufstüte von Hugendubel löst dort Mode-Hype aus
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Kommentare