Gefährliche Radltour

Betrunkener fliegt zwei Mal vom Fahrrad - schwer verletzt

Nicht einmal - nein, ganze zwei Mal musste ein Mann (48) von seinem Fahrrad fallen, bis er das Unterfangen aufgab. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

München - Alkohol und Straßenverkehr - das sind zwei Zutaten, die nicht zusammengehören. Ein Radfahrer wollte das offenbar nicht akzeptieren und muss nun den schmerzhaften Preis dafür bezahlen. 

Der 48-Jährige war am Freitag gegen 23 Uhr zusammen mit einem Freund auf der Müllerstadelstraße unterwegs. Sein Freund fuhr etwa 50 Meter vor ihm, ebenfalls auf dem Fahrrad. Wie die Polizei berichtet, stürzte der 48-Jährige Münchner da zum ersten Mal von seinem Fahrrad - wohl wegen des Alkohols in seinem Blut. Sein Freund und ein Autofahrer, der gerade vorbeikam, hielten an und kümmerten sich um den Gestürzten. Der wollte sich aber keinen Gang runterschalten und setzte sich erneut auf das Fahrrad. Weit kam er allerdings nicht, denn schon nach weiteren 50 Metern flog er erneut von seinem Gefährt. Das zeigte offenbar Wirkung, denn ab dann schoben er und sein Freund die Räder für rund einen Kilometer. 

Sie blieben erst stehen, als der 48-Jährige über starke Schmerzen klagte. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Die Sanitäter stellten fest, dass er sich bei einem der beiden Stürze schwer verletzt hatte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Der Polizei liegen bisher keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Aubing/Lochhausen/Langwied“.

vf

Rubriklistenbild: © Google/Streetview

Auch interessant

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen
Treibstoff wurde knapp: Eurowings-Maschine Richtung München muss in Nürnberg landen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.