Großaufgebot der Feuerwehr in Aubing

Feuerwehr rettet 23 Gäste aus brennendem Hotel

+
Drehleitereinsatz der Feuerwehr - Symbolbild

München-Aubing - Unter Einsatz von Drehleitern konnte die Münchner Feuerwehr 23 Gäste, darunter vier Kinder, in der Nacht zum Freitag aus einem brennenden Hotel retten.

Der Brand in einem Hotelzimmer im Münchner Stadtteil Aubing hat in den späten Abendstunden ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan gerufen. Im zweiten Obergeschoss des vierstöckigen Hotels war in einem Hotelzimmer aus bislang unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Bewohner, eine fünfköpfige Familie, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in dem Zimmer. Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte waren dichter Rauch und Flammen aus dem Zimmer wahrnehmbar.

Starker Rauch schnitt den Fluchtweg ab

Da der Flur im zweiten Obergeschoss bereits stark verraucht war, war mehreren Gästen der Fluchtweg abgeschnitten. 23 Gäste, davon vier Kinder und ein Hund, konnten sich auf ein Vordach retten. Weitere vier Personen riefen auf der Rückseite des Gebäudes aus ihren Fenstern um Hilfe. Mit zwei Drehleitern konnten die Gäste zu Boden gebracht werden. Parallel zur Rettung konnte das brennende Inventar rasch mit zwei Löschrohren unter Kontrolle gebracht werden. Insgesamt kamen zwei Kinder und ein Erwachsener mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Die rund 150 Gäste und Angestellten wurden während der Löscharbeiten von einem 64-köpfigen Sanitätsteam mehrerer Organisationen betreut. Hierfür waren auch zwei Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr München vor Ort. Zur Brandbekämpfung kamen rund 45 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr München zum Einsatz. Der am Gebäude entstandene Schaden wird auf rund 150.00 Euro beziffert.

(hoe) Branddirektion München/mm

Auch interessant

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München

Kommentare