Tierischer Vermisstenfall

„Wer tut denn sowas?“ 20 Meerschweinchen in Langwied geklaut

+
Da waren sie noch da: Die Meerschweinchen der Familie H. aus Langwied in ihrem Gehege.

In Langwied sind 20 Meerschweinchen spurlos verschwunden - die Besitzerin geht von einem Diebstahl aus und vermutet einen oder sogar mehrere Täter dahinter. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

München - Seit Tagen weinen sich Nicole H.s drei Kinder die Augen aus: Irgendjemand hat den Käfig ihrer 20 Meerschweinchen in Langwied zerstört, die Tiere sind seitdem spurlos verschwunden. Gestohlen von den Vandalen? „Wer tut denn so etwas?“, fragt die dreifache Mutter fassungslos und hofft auf Hinweise der Münchner.

Die 35-Jährige, ihr Freund, die beiden Mädchen (11, 9) und der dreijährige Bub wohnen im Münchner Osten und mieteten sich von einem privaten Anbieter ein etwa 700 Quadratmeter großes Freizeitgrundstück an der Osterangerstraße in Langwied. Dort bauten sie einen rund 35 Quadratmeter großen Käfig, in dem nach und nach immer mehr Meerschweinchen ein Zuhause fanden. „Wir haben sehr viel Liebe in die Anlage für die Tiere gesteckt“, berichtet Nicole H. „Die Häuschen sind alle mehrstöckig.“

Lesen Sie auch: Die häufigsten Missverständnisse bei Haustieren

20 Meerschweinchen geklaut und Käfig zerstört: Waren es mehrere Täter?

Jeden zweiten Tag fuhr die Familie ans andere Ende der Stadt, um die 20 Meerschweinchen zu füttern und zu pflegen. Am 19. Oktober dann plötzlich der Schreck: „Mein Freund bemerkte, dass der Käfig total kaputt ist und die Tiere alle weg waren“, erzählt die 35-Jährige. Sie ist sich sicher, dass einer oder mehrere Menschen dahinterstecken müssen. „Die Leitern in den Häuschen waren alle herausgenommen, damit die Meerschweinchen, die oben saßen, nicht nach unten flüchten können“, sagt sie. Zudem war auch die Hollywoodschaukel auf dem Grundstück auseinandergebaut. Die Vermutung: Die Täter wollten sie mitnehmen und wurden gestört. „Als wir später wieder auf dem Grundstück waren, war wieder etwas zerstört und auch bei den Nachbarn wurde etwas kaputtgemacht“, erzählt die Münchnerin. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

Das Präsidium bittet jetzt um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht auf Freitag, 19. Oktober, etwas Verdächtiges bemerkt hat, wird gebeten, unter der Nummer 089/29 10-0 Kontakt aufzunehmen. Ebenso sollen sich Leute melden, die irgendwo plötzlich sehr viele oder frei laufende Meerschweinchen entdecken. Nicole H. sagt: „Ich hoffe wirklich sehr, dass sich jemand meldet – vor allem wegen der Kinder.“ 

Lesen Sie auch: Lebenserwartung eines Tieres vor Anschaffung beachten

Auch interessant

Meistgelesen

Liste: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umland - darunter 12 Milliardäre
Liste: Das sind die 40 reichsten Familien aus München und Umland - darunter 12 Milliardäre
Nach Bombendrohung in Köln: Auch München und Bremen betroffen - Täter aus dem rechten Spektrum?
Nach Bombendrohung in Köln: Auch München und Bremen betroffen - Täter aus dem rechten Spektrum?
München: Seltsam gekleideter Mann sorgt mit Axt in U-Bahn für Aufregung - dann wird es kurios
München: Seltsam gekleideter Mann sorgt mit Axt in U-Bahn für Aufregung - dann wird es kurios
Münchner Porsche-Fahrer mit drastischer Aktion auf Autobahn - verrücktes Video im Netz
Münchner Porsche-Fahrer mit drastischer Aktion auf Autobahn - verrücktes Video im Netz

Kommentare