Er wollte einen Fehler beheben

Monteur (46) in Paulaner-Brauerei verätzt und gestürzt

+
Biertanks in der Paulaner Brauerei. Der Betriebsunfall ereignete sich im Bereich einer Flaschenreinigungsanlage.

München -  Ein schwerer Betriebsunfall hat sich in der Paulaner-Brauerei in Langwied zugetragen. Ein Monteur wollte einen Fehler beheben - und beging dabei einen verhängnisvollen. 

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Betriebsunfall am Montag gegen 2.30 Uhr auf dem Gelände der Paulaner-Brauerei in Langwied. Eine Flaschenreinigungsanlage war defekt, es trat eine elektrische Störung auf, wodurch die Flaschenreinigung gestoppt wurde. 

Der 46-jährige Monteur wollte den Fehler beheben und stieg von einem zirka fünf Meter über den Boden befindlichen Laufsteg auf die Maschine. Dort stellte er fest, dass am Rohrende ein sogenannter Blindstopfen fehlte. Als er diesen anschrauben wollte, schaltete sich die Anlage wieder ein und eine zweiprozentige Natronlauge mit einer Temperatur von etwa 80 Grad spritzte ihm dabei auf den Oberkörper.

Vor Schreck verlor der 46-Jährige den Halt und fiel fünf Meter tief auf den Hallenboden. Der Betriebsmeister leistete sofort Erste-Hilfe. 

Der angeschaltete Strom wurde dem Arbeiter zum Verhängnis

Der Arbeiter kam mit Verätzungen von etwa 15 Prozent der Körperoberfläche in ein Krankenhaus und zog sich zudem Prellungen am Kopf und Körper zu. Lebensgefahr besteht nicht. Das Kriminalkommissariat 13 (Betriebsunfälle) übernahm vor Ort die Ermittlungen.

Nach bisherigen Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass vor den Reparaturarbeiten die Anlage stromlos geschaltet hätte werden müssen. Da neben dem fehlenden Stopfen noch die elektrische Störung vorlag, konnte sich nach Behebung der Störungsmeldung die Maschine wieder einschalten. Dadurch lief die Pumpe für die Natronlauge ebenfalls wieder an und es kam somit zum Austritt der Lauge über das offene Rohrstück.

Die neue Paulaner-Brauerei befindet sich im Dreieck zwischen A8 und A99 im Münchner Westen. 

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Auto brennt bei Autobahnausfahrt Fürstenrieder Straße aus
Auto brennt bei Autobahnausfahrt Fürstenrieder Straße aus
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Das sind die Surferwellen in München und Umgebung
Das sind die Surferwellen in München und Umgebung
Münchner Hallenbäder werden saniert - hier finden Sie die Termine
Münchner Hallenbäder werden saniert - hier finden Sie die Termine

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion