Dachgeschoss in Flammen

Frau geht mit Hund Gassi - währenddessen brennt ihre Wohnung lichterloh

+
Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr in Aubing-Lochhausen aus (Symbolbild)

Riesen-Schreck für eine Münchnerin: Während sie mit ihrem Hunde draußen war, stand ihre Wohnung in Flammen. 

München - Die Feuerwehr musste am Nachmittag zu einem Brand in Aubing-Lochhausen ausrücken. Der Dachstuhl einer Doppelhaushäfte stand in Flammen. Ein zufällig im Münchner Luftraum kreisender Hubschrauber beobachtete schon vor der Ankunft der Feuerwehr hohe Flammen, die aus dem Dach schlugen. 

Die Feuerwehr konnte das Feuer in der Dachgeschoss-Wohnung innerhalb von 25 Minuten unter Kontrolle bringen. Für Nachlöscharbeiten mussten jedoch weite Teile der Dachhaut geöffnet und die Dreizimmer-Wohnung ausgeräumt werden. Anschließend schlossen die Feuerwehrkräfte das geöffnete Dach provisorisch mit einer Plane. 

Bewohnerin wird vom Feuerwehreinsatz völlig überrascht - sie war mit dem Hund draußen

Die Bewohnerin der Wohnung, die während des Brandes mit ihrem Hund spazieren war und vom Feuerwehreinsatz überrascht wurde, blieb unverletzt. Der Sachschaden ist jedoch immens. Die Feuerwehr schätzt ihn auf etwa 150.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. 

Wieso es zum Feuer kam, untersucht nun die Polizei. 

Banküberfall in Neuried: Täter zückt Waffe - Polizei fahndet mit diesem Foto

Lesen Sie auch: Fan des FC Bayern attackiert Mann mit Bierkrug - nach Spiel fällt Schuss in Parkhaus oder Auto brennt in Parkhaus mitten in der Stadt - Feuerwehr und Polizei stehen vor einem Rätsel

Und: Renate Schmidt war viele Jahre an den Kammerspielen engagiert und verwaltet den Nachlass der legendären Schauspielerin Therese Giehse. Bei einem Brand-Drama wurde sie aus ihrer Wohnung gerettet.

mag

Auch interessant

Meistgelesen

Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt

Kommentare