Er flüchtete zu Fuß

Neuaubing: Polizei sucht bewaffneten Supermarkt-Räuber mit diesen Fotos

+
Mithilfe eines Fotos aus der Überwachungskamera soll der Täter nun gefunden werden.

Es sollte wohl ein Blitzraub in Neuaubing werden – rein in den Supermarkt, Messer vorzeigen, Geld eintüten, abhauen. Doch abgeblitzt ist am Ende nur der Gangster!

München - Denn die Supermarkt-Kassiererin und ein aufmerksamer Kunde durchkreuzten den Plan des Täters Mitte März. Jetzt sucht die Polizei mit Fotos nach ihm.

Mit schwarzer Sturmhaube, Kapuzenpulli und mit einem Butterflymesser bewaffnet betrat der Räuber an jenem Freitag (16. März, 15.40 Uhr) den Penny-Markt an der Wiesentfelser Straße. Für die Beute hatte er eine Stofftüte mitgebracht. Zielgerichtet marschierte er zur Kasse. Dort bedrohte er die 55 Jahre alte Mitarbeiterin, fuchtelte mit der Waffe und forderte sie auf, seine Tasche mit Bargeld zu füllen. Doch dann ging der Plan des Kriminellen nach hinten los. Die Kassiererin reagierte prompt, verriegelte die Kasse und drückte einen Knopf – die Alarmklingel für Überfälle!

Wer erkennt den Räuber wieder

Durch den schrillen Ton wurden mehrere Kunden auf den Vorfall aufmerksam. Ein Mann griff ein, sprach den maskierten Räuber an. Gewalt musste der mutige Zeuge erst gar nicht anwenden. Denn der Räuber stürmte sofort aus dem Supermarkt. Laut Kassiererin und Aussagen mehrerer Beobachter sei der Mann die Wiesentfelser Straße entlang in Richtung Norden gelaufen. Es vergingen nur wenige Minuten, bis mehrere alarmierte Polizeistreifen anrückten. Beamte durchkämmten die Umgebung, befragten Passanten. Doch von dem Täter gab es keine Spur. 

Auch ein Zeugenaufruf mit Beschreibung des Messerräubers führte die Ermittler noch nicht zum Erfolg. Jetzt geht die Polizei mit Fotos aus den Überwachungskameras des Supermarktes an die Öffentlichkeit. Sie haben den rund 1,80 Meter großen Mann aufgezeichnet. Erkennen Sie ihn wieder? Hinweise nimmt die Polizei unter 089/29 10 0 entgegen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Mein Aubing/Lochhausen/Langwied“.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Sexuelle Übergriffe in München - jetzt greift Taxizentrale zu absolutem Novum
Sexuelle Übergriffe in München - jetzt greift Taxizentrale zu absolutem Novum

Kommentare