Motorradfahrer kommt ums Leben

Tödliches Unglück, nachdem Lkw rückwärts fährt - Münchner Polizei nennt neue Details

Eine Absperrung der Polizei. (Symbolbildsammlung)
+
In München ist es am Dienstagmorgen zu einem tödlichen Unfall gekommen (Symbolbild).

Nach einem tödlichen Unfall im Westen von München ermittelt die Polizei weiter. Am Dienstagmorgen waren ein Lkw und ein Motorrad kollidiert.

Update vom 11. Mai, 11.37 Uhr: Inzwischen hat die Polizei weitere Erkenntnisse zum tödlichen Unfall in der Goteboldstraße gewonnen. Heute Morgen, gegen 6.50 Uhr, war ein 60-jähriger Münchner mit seinem Lkw an einer Engstelle rückwärts gefahren, als ihm ein anderer Lkw entgegenkam.

Dabei erfasste er einen 79-jährigen Motorradfahrer aus München mit dem Heck. Anschließend wurde der Fahrer unter dem Lkw eingeklemmt und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Am Motorrad entstand ein Totalschaden, der Lastwagen wurde nicht beschädigt.

Der Lkw-Fahrer wurde durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Während der Unfallaufnahme wurde die Straße komplett gesperrt. Weitere Ermittlungen führt nun die Verkehrspolizei durch.

Tödlicher Unfall in München: Umstände zunächst ungeklärt - Polizei ermittelt

Ursprungsmeldung:

München - Am Dienstagmorgen (11. Mai) gegen 6.50 Uhr ist es im Münchner* Westen (Stadtteil Lochhausen) zu einem verhängnisvollen Zusammenstoß gekommen.

Beim Rückwärtsfahren in der Goteboldstraße übersah ein LKW-Fahrer ein hinter ihm platziertes Motorrad. Der darauf sitzende Fahrer wurde bei der anschließenden Kollision tödlich verletzt.

Ein größerer Polizeieinsatz war die Folge. Die näheren Umstände waren zunächst ungeklärt, ebenso die Identität des Todesopfers. Die offenen Fragen sind nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Weitere Details sollen im Laufe des Tages veröffentlicht werden. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion