Ideen für städtische Brachfläche

Neues Wohnviertel am Westkreuz gefordert

+
Geht es nach dem Bezirksausschuss sollen auf einer Brachfläche am Westkreuz Wohnungen, Geschäfte und eine Kindertagesstätte enstehen.

München - Wohnungen und Geschäfte sowie eine Kindertagesstätte sollten nach Meinung des Bezirksausschusses Aubing-Lochhausen- Langwied (BA 22) auf der städtischen Brachfläche an der Friedrichshafener Straße am Westkreuz entstehen.

Die Lage direkt an einem S-Bahnhof sowie dem Geschäftszentrum Forum am Westkreuz sei dafür ideal. Bauherr sollte möglichst eine städtische Wohnbaugesellschaft sein, da diese auf Maß und Nutzung Einfluss nehmen könne, heißt es im Antrag. Falls ein Haus für Kinder dort nicht realisierbar sei, müsse es aufgrund des großen Bedarfs zumindest in der Umgebung entstehen, forderte der BA. Weiter sei zu prüfen, ob der ursprünglich vorgesehene Mehrgenerationen- Garten noch machbar sei.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail

Kommentare