Ehemaliges Zwangsarbeiterlager

Diskussion zur Gedenkstätte Ehrenbürgstraße

+
Im Gasteig findet die Podiumsdiskussion zum geplanten Erinnerungsort im ehemaligen Zwangsarbeiterlager in Neuaubing statt.

München - Mit dem geplanten Erinnerungsort für das ehemalige Zwangsarbeiterlager an der Ehrenbürgstraße in Neuaubing befasst sich eine Podiumsdiskussion im Gasteig.

Mit dem geplanten Erinnerungsort für das ehemalige Zwangsarbeiterlager an der Ehrenbürgstraße in Neuaubing befasst sich am 27. Oktober eine Podiumsdiskussion im Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek, Rosenheimer Straße 5. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Christine Glauning vom Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide, Hans-Christian Täubrich, ehemaliger Leiter des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände Nürnberg, und Andreas Heusler vom Stadtarchiv München diskutieren über Perspektiven und Chancen für den dort entstehenden Erinnerungsort.

An der Ehrenbürgstraße sind acht Baracken eines Lagers erhalten, in dem während der NS-Herrschaft ausländische Zwangsarbeiter untergebracht waren. Dort entsteht als Dependance des NS-Dokumentationszentrums München ein Erinnerungsort, der sich mit dem Thema Zwangsarbeit auseinandersetzt.

Im Oktober lädt die Landeshauptstadt München zu öffentlichen Gesprächsrunden und Rundgängen ein, in deren Mittelpunkt die Geschichte des Orts und seine herausragende erinnerungskulturelle Bedeutung stehen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Neues Wirtshaus: Münchner Paar braut eigenes Bier
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München
Bewaffnete Sicherheitswacht? 100 Sheriffs für München

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare