Nachts ist es besonders schlimm

Anwohner genervt: Signal-Terror an Bahnstrecke

+
Die Anwohner sind genervt von dem Warnsignal für Bauarbeiter an der Bahnstrecke in Lochhausen.

München - Die Anwohner an der Bahnstrecke in Lochhausen sind genervt. Wegen der Bauarbeiten ertönt zum Teil alle 15 Minuten eine laute Sirene, um die Arbeiter zu warnen. Auch nachts nimmt der Terror kein Ende.

Peter Bräuer hat seit Wochen nicht mehr richtig geschlafen. Der 48-Jährige wohnt direkt an der Bahnstrecke in Lochhausen, wo zur Zeit Bauarbeiten an den Gleisen stattfinden. Wer das noch nicht mitbekommen hat, wird in Spitzenzeiten alle 15 Minuten lautstark daran erinnert - durch ein zehn Sekunden langes Trompetengeräusch, mit dem die Arbeiter vor herannahenden Zügen gewarnt werden sollen. Davon gibt es so einige: Auf der Strecke verkehren nicht nur die Züge der S3, sondern auch Regional- und Fernzüge.

Das Signal wird von verschiedenen Lautsprechern in unterschiedlichen Abständen abgesetzt. Das Schlimme: Auch nachts wird Lochhausen mit dem Geräusch beschallt. Schlafen ist da quasi unmöglich, beschwert sich Anwohner Peter Bräuer.

Der Lochhausener hat sich an unsere Online-Redaktion gewandt, weil er richtig sauer ist. Natürlich sei ihm bewusst, dass die Arbeiten notwendig sind. Aber die "Begleiterscheinungen" seien eine Zumutung. Nachts hätte man doch Streckenposten aufstellen können, die per Funk Alarm schlagen, findet Bräuer. Oder zumindest hätte man die Anwohner angemessen informieren müssen, inwieweit sie von den Bauarbeiten betroffen sind. "Dann hätte man in den Urlaub fahren können oder so", meint Bräuer.

Ein Sprecher der Bahn hat sich auf Anfrage unserer Online-Redaktion zu der Beschwerde geäußert. Er sagt jedoch: "Für das Signal gibt es keine Alternative." Aus Sicherheitsgründen müssen die Arbeiter auf diese Art gewarnt werden - mit einem Geräusch, das die Dezibel-Zahl der Maschinen noch überschreitet. Der Bahnsprecher räumt allerdings ein, dass es sich um eine "extreme Lärmbelästigung handelt". Und: "Wir entschuldigen uns dafür bei den Anwohnern."

Die Bauarbeiten rund um den Bahnsteig und die Gleise in Lochhausen dauern noch bis Oktober an. Die Anwohner dürfen allerdings aufatmen: Das Warnsignal wird nur noch bis Montag, 25. August, notwendig sein.

Der Signal-Terror ist nicht die einzige Panne rund um die Bauarbeiten in Lochhausen. Ärger gab es auch wegen des schmalen Bahnsteigs.

Kathrin Garbe

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare