Stadtrat muss noch zustimmen

Startschuss für den Sportpark Freiham

So könnte der Bildungscampus aussehen, dazu gehört dann auch der Sportpark. 

Im Westen Münchens entsteht in den kommenden drei Jahren für knapp 100 Millionen Euro der Sportpark Freiham. Die Stadt hat am Mittwoch grünes Licht für das Riesenprojekt in dem neuen Stadtteil für 20.000 Einwohner gegeben.

München - Nun muss die Vollversammlung noch zustimmen. Vorgesehen sind zwei Dreifachsporthallen, ein Schulschwimmbad, mehrere Freisportanlagen mit insgesamt fünf Rasenfeldern und einer 400-Meter-Bahn, ein Vereinsheim inklusive Gaststätte sowie eine Tiefgarage. 

Der Sportpark Freiham soll den Bildungscampus nebenan ergänzen, auf dem bereits eine Grundschule mit Doppelsporthalle, ein Förder- und Kompetenzzentrum, eine Realschule und ein Gymnasium entstehen. Bereits 2020 sollen die Bauten und Anlagen in Betrieb gehen können. Besonderes Augenmerk wurde auf Inklusion gelegt. Die Anlagen werden nicht nur für den Breitensport nutzbar sein, betonte SPD-Stadträtin Kathrin Abele nach dem Beschluss. „Die Planungen sind außerdem so angepasst, dass auch der Leistungssport seinen Platz findet und insbesondere Sportler mit Behinderung eine entsprechende Ausstattung vorfinden.“ 

Wegen des weiter herrschenden Sporthallenmangels, müsse man „die geplante dritte Dreifachturnhalle in jedem Fall im zweiten Realisierungsabschnitt bauen“, betonte CSU-Stadträtin Kristina Frank. Auch die von der CSU geforderte Kletterhalle mit Boulderbereich bleibt weiter im Gepräch: Potenzielle Investoren werden weiter gesucht.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Exklusiv: Schock für das Nockherberg-Singspiel - das Traumduo hört auf
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells

Kommentare