Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Mutige 28-Jährige schlägt Angreifer k.o.

+
In diesem Weg versuchte der Mann die junge Münchnerin anzugreifen

München - Gut aufgepasst beim Selbstverteidigungskurs hat eine 28-jährige Münchnerin. Mit einem spektakulären Kung-Fu-Tritt wehrte sie am Samstag einen Angreifer ab, der sie begrabschen wollte, und konnte unverletzt entkommen.

Die Büroangestellte war um 22.30 Uhr mit dem Fahrrad in der Nähe des S-Bahnhofs Aubing unterwegs, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Er bat sie darum, anzuhalten und ihm Feuer für seine Zigarette zu geben.

Die 28-Jährige stieg vom Radl ab und wollte ihm helfen, seine Zigarette anzustecken. Da packte der Unbekannte ihre Hand und versuchte, sie brutal an sich heranzuziehen – ein Schockmoment.

Doch die mutige Münchnerin versuchte erst gar nicht, nach Hilfe zu rufen oder wegzulaufen. Wild entschlossen ging sie einen Schritt auf den Grabscher zu, packte seinen Kopf mit beiden Händen und schmetterte ihn gegen ihr linkes Knie. Der vollkommen verdutzte Angreifer stolperte und fing sofort zu bluten an. Diese Gelegenheit nutzte die Büroangestellte zur Flucht – sie radelte schnurstracks nach Hause und rief die Polizei.

Eine erste Suche am Tatort nach dem Angreifer blieb allerdings erfolglos. Jetzt fahndet die Polizei wegen versuchter Nötigung nach einem 175 cm großen und 20 Jahre alten Mann mit ausländischem Akzent. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem Polo-Hemd und blauen Jeans bekleidet. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Telefonnummer 089 / 29 10-0.

Chl

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus
Ganz schön schräg: Palme löst Polizeieinsatz auf Odeonsplatz aus

Kommentare