Gärtnerei ausgeraubt

Räuber von Lochhausen nur kurz auf der Flucht

München - Am Sonntagabend erbeuteten Trickdiebe die Tageseinnahmen einer Gärtnerei, sowie einen Tresor des Inhaberpaares. Noch in der selben Nacht wurden die Täter in Mannheim festgenommen.

Am Sonntagabend gelang es Trickdieben die Tageseinnahmen, sowie den Tresor eines Gärtnerehepaars aus Lochhausen zu erbeuten. Unter dem Vorwand dringend und unmittelbar etwas kaufen zu wollen, klingelten die Täter gegen 19.30 Uhr am Wohnhaus der Gärtnereibesitzer. Die 76-jährige Geschäftsinhaberin verließ daraufhin das Haus und ging mit den Tätern zum Geschäft. Eine weibliche Täterin wählte Ware aus, während der männliche Täter zum Fahrzeug ging, um angeblich Geld zu holen. Nach etwa einer Viertelstunde bezahlte die Frau und die beiden Täter fuhren in einem älteren schwarzen Pkw weg. Als die 76-Jährige in ihrem Haus zurück war, stellte sie fest, dass die gesamten Tageseinnahmen des Vortages aus ihrem Geldbeutel gestohlen waren und dass ein Tresor aus dem Schlafzimmerschrank fehlte. Scheinbar hatte der männliche Täter die Haustür aufgehebelt und den Diebstahl begangen.

In der Nacht auf Montag konnte das Fahrzeug mit den Tatverdächtigen gegen 00.15 Uhr von der Polizei Mannheim nach kurzer Flucht gestoppt werden. Im Fahrzeug konnten bei der anschließenden Durchsuchung Einbruchswerkzeug, vermutliches Diebesgut, das noch nicht zugeordnet werden kann sowie der Möbeltresor aufgefunden werden, der aus dem Diebstahl in München stammt. Bei der späteren Öffnung des Möbeltresors konnte aufgrund darin befindliche Unterlagen schließlich ein Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl in München hergestellt werden.

Gegen einen der Beschuldigten war bereits eine Ausschreibung zur Festnahme der Staatsanwaltschaft Münster wegen versuchten Wohnungseinbruch vor. Bei den drei festgenommenen Personen, die sich teilweise geständig zeigten, dürfte es sich um reisende überregional aktive Wohnungseinbrecher handeln.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare