Überfall in Aubing

Räuber bedroht Supermarkt-Mitarbeit mit Pistole

München - Schock für zwei Mitarbeiter eines Supermarktes in Neuaubing: Ein Räuber lauerte ihnen nach Geschäftsschluss auf und bedroht sie mit einer Pistole.

Kurz vor 21 Uhr verließen zwei Angestellte eines Supermarktes in der Wiesentfelser Straße am Donnerstag den Markt durch den Hinterausgang. Die beiden 18- und 49-jährigen Mitarbeiter des Marktes wurden von einem unbekannten Täter mit einer Schusswaffe bedroht.

Der Unbekannte forderte Geld und delegierte die Angestellten mit vorgehaltener Waffe in das Büro zurück. Dort musste sich der 18-jährige Auszubildende auf den Boden legen, während seine 49-jährige Kollegin mit der Waffe dazu gezwungen wurde, den Tresor zu öffnen und das darin befindliche Geld aus den Kassenschüben in eine vom Täter mitgebrachte Tasche zu verstauen.

Anschließend flüchtet der Unbekannte mit seiner Tatbeute. Die beiden Angestellten wurden bei dem Angriff nicht verletzt.

Täterbeschreibung:

Bei dem unbekannten Täter handelt es sich um einen 35-45 Jahre alten Mann, ca. 180 cm groß. Der Unbekannte sprach akzentfreies Deutsch; war schwarz gekleidet und mit einer Sturmhaube maskiert. Er hatte eine Faustfeuerwaffe und eine schwarze Stofftasche bei sich.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare