An Neuaubinger Autohaus

Wohnwagen brennt aus - War es Brandstiftung?

München - Am Dienstagabend gegen 21 Uhr bemerkte ein Fußgänger einen brennenden Wohnwagen auf dem Parkplatz eines Autohändlers an der Bodenseestraße in Neuaubing.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Der Wohnwagen hat nur noch Schrottwert. Der entstandene Schaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. 

Der etwa acht Meter lange Wohnwagen brannte auf der linken Seite etwa zur Hälfte ab. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Ermittlungen des zuständigen Kommissariats zur Brandursache haben ergeben, dass eine vorsätzliche Inbrandsetzung des Wohnwagens im Bereich der linken Doppelbereifung nicht ausgeschlossen werden kann. Hierzu bedarf es weiterer Ermittlungen. Ferner bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Zeugenaufruf: 

Wer hat zur o.g. Zeit im Bereich des Verkaufsplatzes Bodenseestraße/Mainaustraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche mit dem Brand in Verbindung stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
MVG-Kracher: Kommt das Kombi-Ticket nach München?
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Amateurfußball in München: Torwart (43) mit unfassbarem Ausraster - Verein mit drastischer Maßnahme
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchens neuer Christbaum steht mit Verzögerung: An den Vorgänger reicht er nicht heran
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“
Münchner kämpfen mit 6500 Unterschriften für Natur und gegen Bauvorhaben - „grob sittenwidrig“

Kommentare