1. tz
  2. München
  3. Stadt

Unfall: Besoffene "wissen" nicht mehr, wer am Steuer saß

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die Polizei ermittelt noch, welcher der besoffenen Burschen bei dem Unfall überhaupt am Steuer saß. © dpa

München - Drei besoffene Burschen im Alter von 18 und 19 Jahren sind am Freitagmorgen gegen 2.40 Uhr in der Türkenstraße frontal gegen einen Lichtmast geprallt. Wer am Steuer saß, ist der Polizei bislang ein Rätsel.

Die jungen Männer hatten den Unfallwagen bereits verlassen, als die Beamten eintrafen. Alle waren erheblich alkoholisiert. Und alle drei gaben an, nicht gefahren zu sein. Der Audi A3 gehörte dem Vater eines der Insassen.

Der Wagen, der von der Innenstadt kommend stadtauswärts unterwegs war, wurde sichergestellt. Nur der 19Jährige, dessen Vater der Pkw-Halter ist, hat einen Führerschein. Auch dieser wurde sichergestellt.

Der 18-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mit Prellungen in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt.

Am Audi und am Lichtmast entstand ein Schaden in geschätzter Höhe von 30.000 Euro.

Auch interessant

Kommentare