Facebook-User haben geraten

Auflösung des tz.de-Bilderrätsels: Ein Münchner Ort der guten Laune

Wo ist dieses Foto in München entstanden?
1 von 6
Wo ist dieses Foto in München entstanden?
Die Auflösung: Auf dem Viktualienmarkt in München.
2 von 6
Die Auflösung: Auf dem Viktualienmarkt in München.
Die Marktfrauen mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
3 von 6
Die Marktfrauen mit Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
Die Narren lassen sich beim Tanz der Marktfrauen auch nicht vom Schnee abhalten.
4 von 6
Die Narren lassen sich beim Tanz der Marktfrauen auch nicht vom Schnee abhalten.
2013 war sogar eine liegende Buddha-Statue auf dem Viktualienmarkt zu Gast.
5 von 6
2013 war sogar eine liegende Buddha-Statue auf dem Viktualienmarkt zu Gast.
Auch die Geissens ließen sich samt Kamel auf dem Viktualienmarkt ablichten.
6 von 6
Auch die Geissens ließen sich samt Kamel auf dem Viktualienmarkt ablichten.

München - Wir lassen Sie von nun an regelmäßig auf Facebook über einen Bilderschnipsel aus München rätseln. Hier erfahren Sie, wo das Foto mit dem bunten Blumenhut entstanden ist.

Frisches Gemüse, feine Gewürze und bayerische Schmankerl - auf dem Viktualienmarkt in München ist das ganze Jahr über etwas geboten. Dort ist auch das Bild entstanden, dessen Ausschnitt wir gezeigt haben. 

Die Auflösung: Das Foto ist auf dem Viktualienmarkt entstanden

Der Name Viktualienmarkt kommt vom historischen Begriff „Viktualien“. So wurden einst Lebensmittel bezeichnet. Der Viktualienmarkt ist nur wenige Meter vom Münchner Marienplatz entfernt und findet sei 1807 täglich außer an Sonn- und Feiertagen statt. Dort entstand auch das Foto unseres Facebook-Rätsels - nämlich beim Tanz der Marktfrauen 2014.

Der Tanz der Marktfrauen ist jedes Jahr am Faschingsdienstag und bildet den Höhepunkt der närrischen Zeit in München. Dabei kommen tausende Faschingsfreunde zusammen. Sie schauen den Marktweibern beim Tanzen mit den bunten Kostümen zu und kommen zum Teil auch selbst verkleidet.

Die Marktweiber tragen prächtige Kleider und auffällige (Blumen-)Hüte. Einen davon setzte eine Marktfrau 2014 dem damaligen Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) auf. Der quittierte die Aktion mit einem herzlichen Lachen.

Was steckt hinter dem Tanz der Marktfrauen?

Der Brauch geht auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zurück. In den 50er- und 60er-Jahren war der Tanz der Marktweiber noch ein echter Geheimtipp - im Laufe der Zeit wurde er zu einer beliebten Großveranstaltung.

Bis in die 80er-Jahre tanzten die Bäckerinnen, Käse- oder Fischverkäuferinnen noch um ihre Stände herum. Heute bauen sie im Biergarten eine Bühne für den traditionellen Tanz der Marktfrauen auf. Außerdem lassen sie sich Gewänder schneidern, die ihren Stand auf dem Viktualienmarkt repräsentieren sollen.

Seit 2009 haben die Marktweiber ein neues Konzept

Die Veranstaltung am Faschingsdienstag läutet das Ende der Faschingszeit in München ein - und wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer beliebter. 

Deshalb kamen die Marktverkäuferinnen im Jahr 2009 zur Entscheidung, das Konzept des Markttanzes zu überarbeiten. Seitdem breitet sich die Feier mit den tausenden Faschingsnarren über den ganzen Viktualienmarkt aus. Offiziell beginnt die Veranstaltung um 10.30 Uhr.

Für den Höhepunkt zur Faschingszeit in München üben die Marktfrauen bereits Monate vorher.

Auch interessant

Meistgesehen

Stadt
Sonne satt! Das heiße Wochenende in München und Oberbayern
Sonne satt! Das heiße Wochenende in München und Oberbayern
Stadt
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Acht Tipps wie Sie in München cool bleiben, wenn‘s heiß wird
Vorstadthochzeit 2017: Skurril, schräg und kulturhistorisch
Vorstadthochzeit 2017: Skurril, schräg und kulturhistorisch
Bilder: Rettungskräfte suchen nach vermisster 15-Jähriger
Bilder: Rettungskräfte suchen nach vermisster 15-Jähriger

Kommentare