Bub von Auto erfasst

München - Ein 12-jähriger Bub ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Der Schüler wollte die Straßenbahn erreichen und wurde von einem Auto erfasst.

Am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr, hielt ein Linienbus der Linie 100 an der Haltestelle Haidenauplatz in der Orleansstraße 87 ordnungsgemäß an der derzeitigen Ersatzhaltestelle am rechten Fahrbahnrand.

Ein 12-jähriger Schüler stieg an der vorderen Tür aus dem Linienbus aus und lief sofort vor dem Bus auf die Fahrbahn, um die in der Fahrbahnmitte stehende Straßenbahn der Linie 19 in Richtung St.-Veit-Straße zu erreichen. Zeitgleich fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Opel Vectra auf dem linken Fahrstreifen im Kolonnenverkehr mit mäßiger Geschwindigkeit an dem haltenden Linienbus vorbei.

Der 12-Jährige lief direkt vor dem Opel Vectra auf den zweiten Fahrstreifen und wurde von dem Fahrzeug an der Motorhaube aufgeladen.

Durch den Unfall erlitt der 12-Jährige multiple Prellungen am ganzen Körper und wurde zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Am Opel entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ
Entmietung! Es ist derselbe Bauherr, der denkmalgeschütztes Haus abreißen ließ

Kommentare