Auto und MVG-Bus kollidieren - drei Schwerverletzte

+
Das Wrack des Fahrzeug nach der Kollision mit dem MVG-Bus

München - Schwerer Unfall in Neuhausen: Auf der Leonrodstraße sind am späten Samstagvormittag ein Auto und ein MVG-Bus kollidiert. Drei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Ein 35-Jähriger fuhr am Samstagvormittag gegen 11 Uhr mit seinem Hyundai auf der Leonrodstraße in Richtung stadtauswärts. Zur selben Zeit war ein 70 Jahre alter Linienbusfahrer auf dem Sonderfahrstreifen für Busse und Trambahnen ebenfalls in Richtung stadtauswärts unterwegs. Als der Hundai-Fahrer auf Höhe der Rüthlingstraße links abbiegen wollte, übersah er den herannahenden Bus. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Hundai an den rechten Fahrbahnrand geschleudert. Dabei wurde der Pkw so deformiert, dass sich der 35 Jahre alte Fahrer und eine 72-jährige Frau, die auf dem Rücksitz saß, nicht aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien konnten. Passanten eilten dem 76 Jahre alten Beifahrer zur Hilfe und versorgten ihn am Straßenrand.

Auto und MVG-Bus kollidieren - Leonrodstraße gesperrt

Die beiden eingeschlossenen Insassen mussten von zwei Notarztteams versorgt werden. Nachdem sie von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit worden waren, wurden alle drei zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer und die Fahrgäste im Bus kamen größtenteils mit dem Schrecken davon. Nur eine 38-jährige Münchnerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Während der Rettungsarbeiten musste die Leonrodstraße komplett gesperrt werden.

Nun ermittelt die Polizei, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Der entstandene Schaden konnte zunächst noch nicht beziffert werden.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare