Auto rollt los: Mutter (35) eingeklemmt

+
Eingeklemmt: Die Feuerwehr musste am Dienstag eine Frau befreien, die von ihrem Auto eingeklemmt wurde.

München - In eine missliche Lage ist eine 35-jährige Mutter am Montagvormittag in Schwabing geraten: Ihr Auto hatte sich selbständig gemacht, die Frau wurde eingeklemmt - und hatte dabei Glück im Unglück.

Eine 35-jährige Mutter war am Dienstagmorgen mit dem Auto unterwegs, um ihr Kind in den Kindergarten zu fahren. Als sie wie jeden Morgen aus der Tiefgarage gefahren war, stieg sie aus dem Fahrzeug und wollte das Tor schließen. Aus unklarer Ursache begann der Wagen nach hinten, Richtung der Tiefgarage, zu rollen.

Mit Hebekissen rettet die Feuerwehr München die Frau aus ihrer misslichen Lage.

Die offene Fahrertüre des PKW wurde dabei von der Wand der Auffahrt gegen das Fahrzeug gedrückt. Die junge Frau befand sich in diesem Moment gerade mit beiden Beinen in dem Türspalt und wurde zwischen Tür und Rahmen mit beiden Füßen im Bereich des Unterschenkels eingeklemmt.

Glücklicherweise blieb der Wagen durch das Nachziehen der Handbremse und einer Brüstung hinter dem Fahrzeug stehen. Dadurch erlitt die die Frau keine ernsthaften Verletzungen. Allerdings war sie dennoch von der Türe eingeklemmt und konnte das Fahrzeug nicht mehr selbst verlassen. Durch Hupen machte sie Anwohner auf sich aufmerksam.

Einsatzkräfte der Feuerwehr München sicherten sofort bei ihrem Eintreffen das Fahrzeug gegen weiteres Abrollen und verkeilten die Türe. Mit Hebekissen drückten sie das Auto so weit von der Wand weg, dass die Frau aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnte.

Das Notarztteam München-Nord versorgte die Patientin während der Rettung und brachte sie zur Kontrolle der unteren Extremitäten in ein Münchner Krankenhaus. Nach ersten Untersuchungen konnten aber keine ernsthaften Verletzungen diagnostiziert werden. Ihr Kind blieb glücklicherweise unverletzt.

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare