Symbol für Unruhen in Tunesien

Auto-Wrack: Ist das Kunst oder kann das weg?

Das Auto-Wrack steht in der Maximilianstraße vor den Nobel-Boutiquen.

München - Es ist ein Blickfang: ein ausgebranntes Auto mitten auf der Maximilianstraße, ein Wrack vor den Nobel-Boutiquen. Tatsache: Hier sehen wir ein Kunstprojekt.

Die Installation nennt sich "Transport a smell of revolution" und stammt vom Münchner Künstler Christian Schnurer. Das Wrack stammt aus Tunesien – es war das Privatauto eines Polizisten, das am Rande des Präsidenten-Sturzes angezündet wurde. Jetzt gilt es als Symbol der Auseinandersetzungen. Das Werk gehört zum Projekt Erkundungen, das Kunst im öffentlichen Raum bietet.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Riesen-Festival kommt nach München - Jetzt steht fest: Weltweit bekannte Mega-Stars haben zugesagt
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Anwohner verärgert: Hier in München herrscht kolossaler Parkplatz-Irrsinn 
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Aus für beliebtes Münchner Lokal? Jetzt taucht ein Zettel auf, der Stammgäste freuen dürfte
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“
Diese Münchner Stadtteile sind die Schulden-Hotspots - große Übersicht zeigt neuen „Sieger“

Kommentare