Symbol für Unruhen in Tunesien

Auto-Wrack: Ist das Kunst oder kann das weg?

Das Auto-Wrack steht in der Maximilianstraße vor den Nobel-Boutiquen.

München - Es ist ein Blickfang: ein ausgebranntes Auto mitten auf der Maximilianstraße, ein Wrack vor den Nobel-Boutiquen. Tatsache: Hier sehen wir ein Kunstprojekt.

Die Installation nennt sich "Transport a smell of revolution" und stammt vom Münchner Künstler Christian Schnurer. Das Wrack stammt aus Tunesien – es war das Privatauto eines Polizisten, das am Rande des Präsidenten-Sturzes angezündet wurde. Jetzt gilt es als Symbol der Auseinandersetzungen. Das Werk gehört zum Projekt Erkundungen, das Kunst im öffentlichen Raum bietet.

tz

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare