Symbol für Unruhen in Tunesien

Auto-Wrack: Ist das Kunst oder kann das weg?

Das Auto-Wrack steht in der Maximilianstraße vor den Nobel-Boutiquen.

München - Es ist ein Blickfang: ein ausgebranntes Auto mitten auf der Maximilianstraße, ein Wrack vor den Nobel-Boutiquen. Tatsache: Hier sehen wir ein Kunstprojekt.

Die Installation nennt sich "Transport a smell of revolution" und stammt vom Münchner Künstler Christian Schnurer. Das Wrack stammt aus Tunesien – es war das Privatauto eines Polizisten, das am Rande des Präsidenten-Sturzes angezündet wurde. Jetzt gilt es als Symbol der Auseinandersetzungen. Das Werk gehört zum Projekt Erkundungen, das Kunst im öffentlichen Raum bietet.

tz

Auch interessant

Kommentare