Mann (44) schwer verletzt

Autofahrer schneidet Motorradfahrer und flüchtet

+

München - Ein Autofahrer hat beim Wechseln des Fahrstreifens einen Motorradfahrer übersehen. Dieser stürzte und verletzte sich schwer, trotzdem ist der Autofahrer einfach weitergefahren.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Montag, 22. Juli, gegen 5.35 Uhr. Zu dieser Zeit fuhr ein 44-jähriger Mann aus Fürstenfeldbruck mit seiner Kawasaki die Radlkoferstraße in Richtung Osten. Dabei fuhr er auf dem rechten von zwei vorhandenen Fahrstreifen. Zur selben Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrer eines silbernen BMW ebenfalls die Radlkoferstraße in Richtung Osten auf dem linken Fahrstreifen. Der Wagen befand sich versetzt vor dem Motorradfahrer.

Nachdem die beiden Verkehrsteilnehmer die Einmündung zur Berlepschstraße passiert hatten, wechselte der Autofahrer den Fahrstreifen von links nach rechts. Dabei übersah er den Motorradfahrer. Um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu vermeiden, wich der Motorradfahrer nach rechts aus und kam dabei zu Sturz. Er rutschte einige Meter auf der rechts an der Fahrbahn befindlichen Randsteinkante entlang. Bei dem Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Am Motorrad entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Der Fahrer des silbernen BMW setzte seine Fahrt fort und flüchtete somit von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Eine nähere Beschreibung liegt nicht vor.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Kommentare