Autofahrer übersieht Lkw auf Donnersbergerbrücke

+
Verkehrschaos im Münchner Berufsverkehr: Die Szenerie des Unfalls an der Donnersbergerbrücke

München - Es war nur eine kurze Unaufmerksamkeit, doch damit sorgte ein Renaultfahrer für ein Verkehrschaos im Münchner Berufsverkehr: Die Donnersbergerbrücke wurde für Stunden zum Nadelöhr.

Am Montagmorgen fuhr ein 31-jähriger Autofahrer mit seinem Renault Clio auf der Donnersbergerbrücke in Richtung Süden. Kurz vor dem Trappentreutunnel wollte er auf den linken Fahrstreifen wechseln und übersah dabei im Toten Winkel einen Lastwagen.

Es kam zu einem Zusammenstoß zwischen dem Lkw und dem Pkw. Der Renaultfahrer überquerte dadurch eine Sperrfläche und es kam zu einer heftigen Kollision mit einer rechts daneben fahrenden 34-jährigen Mercedesfahrerin. Durch diesen Zusammenstoß brach eine Radaufhängung des Renault Clio. Dadurch fuhr das Fahrzeug nach links und prallte gegen die Leitplanke der Fahrbahntrennung.

Der 31-jährige Unfallverursacher und die 34-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden (Fahrzeuge und Leitplanke) von rund 18.000 Euro.

Über einen Zeitraum von zwei Stunden mussten zwei Fahrstreifen auf der Donnersbergerbrücke gesperrt werden, wodurch es zu erheblichen Rückstauungen kam.

mm

Auch interessant

Kommentare