Fünf Verletzte bei Frontalzusammenstoß

+
Einer der Wägen wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Ampelmasten geschleudert.

München - Ein 26-jähriger Peugeot-Fahrer hat in Nymphenburg beim Abbiegen einem VW die Vorfahrt genommen. Die Wagen prallten frontal aufeinander - eine Frau wurde schwer verletzt.

Am Sonntagnachmittag fuhr ein 26-jähriger Mann aus Dachau mit seiner Beifahrerin in einem Peugeot auf der Menzinger Straße stadteinwärts und bog gegen 16.50 Uhr nach links in die Franz-Schrank-Straße ein. Wie die Polizei mitteilte, übersah er dabei einen stadtauswärts auf der Menzinger Straße fahrenden 36-jährigen Münchner mit seinem VW Passat und stieß trotz Vollbremsung frontal gegen die Beifahrerseite des Fahrzeugs. Der Peugeot wurde durch den Aufprall gegen einen Ampelmasten geschleudert.

Die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde im Fahrzeug schwer verletzt eingeklemmt und durch die Feuerwehr geborgen. Zur stationären Behandlung wurde sie in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Der 36-jährige Münchner, seine Beifahrerin sowie zwei Kinder in dem VW wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Am Peugeot des 26-jährigen Unfallverursachers entstand Totalschaden. Der VW Passat wurde mittelschwer beschädigt. Am Ampelmast entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Zur Bergung der verletzten Person und zur Unfallaufnahme musste die Menzinger Straße für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Auch interessant

Kommentare