Genau hinschauen!

AWM warnt vor Sperrmüll-Trick

+
Die richtigen AWM-Laster sind orange und mit dem Logo versehen.

München - Das sind ja mal dreckige Geschäfte: Offenbar sind derzeit Betrüger unterwegs, die sich als Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWM) ausgeben – und die Münchner abzocken!

Laut AWM präsentieren sich die Betrüger im Internet und erwecken den Anschein, als seien sie von der Stadt. Dann kommen sie mit einem grauen oder beigefarbenen Kastenwagen, holen Sperrmüll ab, geben sich als Mitarbeiter der Sperrmüllabholung aus und lassen sich ihren Dienst bar bezahlen.

Zwischen 300 und 450 Euro würden pro Abholung fällig. Auf der Empfangsquittung sei nur eine unleserliche Unterschrift, aber weder Name und Anschrift des Unternehmens noch ein Firmenstempel vermerkt.

Für den AWM ist diese Masche besonders ärgerlich. Denn für den Abholdienst werden relativ hohe Kosten verlangt. „Seit einiger Zeit erreichen uns entsprechende Anrufe von Bürgern“, sagt Zweiter Werksleiter Helmut Schmidt.

Freilich bietet der AWM auch einen echten Sperrmülldienst an. Allerdings zu völlig anderen Konditionen. Bei einer Abholung nach Wunschtermin kostet die erste Viertelstunde 95 Euro, jede weitere angefangene Viertelstunde 40 Euro. Wenn der AWM den Termin vorgibt, wird es sogar noch etwas günstiger. Gebühren von 300 Euro oder mehr würden so gut wie nie anfallen.

Der AWM weist darauf hin, dass seine Mitarbeiter an der orangefarbenen Kleidung mit dem AWM-Logo zu erkennen sind. Auch die Laster sind orange und haben stets ein Kennzeichen, das mit „M-AW“ beginnt. Mehr Infos im Internet auf www.awm-muenchen.de. 

ska

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare