B5 aktuell: So entstand Deutschlands erstes Info-Radio

+
Max Stocker (vorne rechts) ist der Chef von B5 aktuell. Vorne links sitzt Studiotechniker Thorsten Brandenburg.

München - B5 aktuell feiert diesen Freitag seinen 20. Geburtstag. Am 6. Mai 1991 wurde Mediengeschichte geschrieben - ein kleines Team erfand Deutschlands erstes Info-Radio.

Es war der 6. Mai 1991, als Medien-Geschichte geschrieben wurde. Mit B5 aktuell ging das erste reine Informationsradio in deutscher Sprache auf Sendung. Die Hörer sollten, so die Idee, innerhalb einer Viertelstunde einen Überblick über die wichtigsten Nachrichten des Tages bekommen – ein Prinzip, das bis heute gilt. „Am Anfang“, so erinnert sich Max Stocker, „hatten wir uns immer noch eine Füllmusik zur Seite gelegt. Als Sicherheit – falls ein Beitrag mal nicht fertig werden würde.“ Stocker (58) ist Chef von B5 aktuell. Er gehörte schon zum Gründungsteam, das 1991 insgesamt nur aus einem halben Dutzend Redakteuren bestand und dem damaligen BR-Intendanten Albert Scharf unterstellt war. „Unser Vorbild war vor allem der französische Kanal France Info“, so Stocker. „Unser Motto: Wir trauen uns das jetzt auch.“

Mit Ehrgeiz und Optimismus seien sie damals an die Arbeit gegangen – denn es galt, eine Vorgabe zu erfüllen: Wenn in den ersten drei Jahren des Sendebetriebs nicht drei Prozent Reichweite erreicht würden – dann drohte die schnelle Abschaltung. Stocker: „Gott sei Dank hatten wir nach einem Jahr schon 2,78 und nach zwei Jahren über drei Prozent– das Ziel war also erreicht, wir durften weitermachen.“

20 Jahre liegen diese Anfänge nun zurück. Meldungen laufen nicht mehr auf endlosen Papierrollen über den Ticker, sondern direkt digital auf den Bildschirmen der Redakteure ein. Beiträge werden nicht mehr von Hand, sondern am Rechner geschnitten, und die Sendeplanung geschieht mit Tastatur und Maus. Das Wort Füllmusik existiert im Grunde nicht mehr.

Aus der einstigen Mini-Mannschaft sind 85 Redakteure geworden (übrigens 45 Frauen und 40 Männer), die im Dreischichtbetrieb 18 Stunden am Tag (unterstützt von einem komfortablen Korrespondentennetz) ausschließlich Nachrichten, Hintergründe und aktuelle Reportagen bieten.

Und das mit großem Erfolg: 630 000 Hörer schalten heute täglich B5 aktuell ein – damit ist der Sender (vor den „Nachahmern“ von NDR, RBB, MDR und HR) das erfolgreichste Informationsradio in Deutschland. Die anfängliche Skepsis bei den Hörern („Die senden ja immer dieselben Nachrichten!“) ist verflogen. „Wir sind eine Marke für glaubwürdige Information“, bringt es Mercedes Riederer auf den Punkt. Sie ist Chefredakteurin Hörfunk beim BR – und stolz auf die Leistung des Teams. Was auch für die Redaktion spricht, ist die Tatsache, dass 20 Redakteure von Anfang an dabei sind. „Das trägt sicherlich zum Erfolg bei“, sagt Riederer. „Aber wir haben auch immer darauf geachtet, dass neue, junge Kollegen hinzukommen und einen frischen Blick mitbringen.“

thy

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare