Babbel: Von der Aufstiegsfeier in den Bash Club

+
Hertha-Coach Markus Babbel mit Frau Silke im Münchner Bash Club

München - Wenn Medien auf Mode treffen, darf Fußball nicht fehlen. Dies ist das Fazit der ersten Media Meets Style Nacht.

Diese hat der szenige Bash Club von Robert ­Weinzierl und Ralf Kästle am Donnerstag mit seinem neuen Ausrüster Schwarzkopf veranstaltet.

Mit dabei waren Mode-Redakteurinnen, die sich für lau die Haare machen und das Gesicht schminken ließen, allerlei Szene-Promis wie Leo’s-Sportsclub-Chef ­Andreas Kaufmann und Ex-en wie Verena Kerth (Ex-Kahn, Ex-Krug) oder Marie-Theres Müller (Ex-Sven-Hannawald).

Die Kicker-Gilde, die sich sonst recht zahlreich in dem Salon föhnen lässt, wurde von Ex-Bayern-Star und Nun-Hertha-Trainer Markus Babbel vertreten. Der zeigte sich mit Tattoo und Matrosen-Shirt samt Ehefrau Silke gut erholt von den Aufstiegsfeierlichkeiten und bekannte sich zum Saisonziel „Klassenerhalt, obwohl ich weiß, dass das in Berlin schwer vermittelbar ist, aber alles andere ist unrealistisch“.

Ihr Vierjähriges begeht an diesem Samstag die PandaParty in der Muffathalle (Zellstraße 4). 2007 fragte Simon Pearce seinen Kumpel Fritz Voggenreiter alias DJ Freez, ob er nicht bei seinem Geburtstag auflegen wolle. Statt der erwarteten 150 Gäste kamen doppelt so viele und bekannten am Ende, dass das eine der geilsten Partys gewesen sei, die sie je erlebt hätten. „Wenn das allen so gut gefallen hat, scheinen wir das irgendwie ganz gut drauf zu haben“, dachten sich die Jungs und entschieden sich, daraus eine Partyreihe zu machen: zunächst ohne feste Location, seit drei Jahren einmal im Monat im Café Muffathalle. Die musikalische Idee: „Zusammenzubringen, was vermeintlich nicht zusammengehört, aber doch!“, erklärt Freez. Zum Jubiläum wird das von DJ Luke 4000 von der Band Seeed verwirklicht, dazu gibt’s einen Live Gig der Münchner HipHop-Brass-Band Moop Mama. Ab 22 Uhr.

Nicht kleckern, sondern klotzen und immer schön Superlative verwenden. Also: „Die größte und erfolgreichste Party-Reihe der Welt kommt nach München.“ So wirbt die Matinée Group für ihre Tournee. In der Freiheizhalle (Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1) feiert sie an diesem Samstag ab 22 Uhr die offizielle Pre-Party zum legendären Circuit-Festival in Barcelona. Selbstredend hat auch das ein Alleinstellungsmerkmal: Es sei „das größte schwul/lesbisch/poly- sexuelle Event des Jahres“. Bei der Münchner Ausgabe verdingen sich unter anderem die DJs Pagano, B. Vivant sowie ­DJane Sharon O Love, dazu hüpfen die Matinée Dancers zu Live Visuals und Lasershow. Ab 22 Uhr.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
S-Bahn: Feuerwehreinsatz auf der Linie der S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter
Nach Liebesspiel in der U-Bahn: Das sagt ein MVG-Mitarbeiter

Kommentare